banner

01.05.2022 16:45

Heidenheim Schnaitheim

Baden-Württemberg

Beim Fische Räuchern: Brand auf Balkon

Kurz nach 16:15 Uhr wurde die Feuerwehr Heidenheim zu einem Balkonbrand im Rembrandtweg alarmiert. Bereits auf der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte die große schwarze Rauchwolke, die über dem Hochhaus stand. Sofort wurden weitere Kräfte nachalarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte ankamen, hatten die unmittelbar betroffenen Bewohner das Gebäude bereits verlassen.

Die Bekämpfung des Brandes musste über das Treppenhaus erfolgen, da die Drehleiter nicht nah genug ans Brandobjekt kam. Der Grund hierfür war, weil die Decke der Tiefgarage nicht mit schweren Fahrzeugen befahren werden konnte. Als die Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus den achten Stock erreichten, begann sofort die Brandbekämpfung. Schnell waren die ersten Erfolge sichtbar, bevor sich das Feuer vollständig über die Wohnung ausbreiten konnte. Andere Einsatzkräfte evakuierten die Bewohner der über dem Brandherd liegenden Wohnungen über das Nottreppenhaus.Schnell war das Feuer gelöscht und die Nachlöscharbeiten begannen. Der Balkon wurde abgeräumt und die Fassade stellenweise entfernt und auf Glutnester untersucht. Die Wohnungen über dem Brandherd wurden von der Feuerwehr kontrolliert und belüftet.

Einige Bewohner wurden während des Einsatzes vom Rettungsdienst in einem Nachbargebäude betreut. Nach 90 Minuten konnten die ersten Einsatzkräfte wieder abgezogen werden, und die Bewohner konnten nach und nach wieder in ihre Wohnungen. Nur die Wohnung am Brandherd ist nicht mehr bewohnbar.

Auch Oberbürgermeister Michael Salomo informierte sich vor Ort über die aktuelle Lage bei Kreisbrandmeister Michael Zimmermann und Stadtbrandmeister Rainer Spahr. Verletzte gab es keine.

Beteiligte Einheiten:

Feuerwehr Heidenheim, Schnaitheim, und Mergelstetten, die Führungsgruppe des Landkreises aus Nattheim mit 18 Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei mit sechs Einsatzkräften.

Kreisfeuerwehrverband Heidenheim e.V.


Mit einem Großaufgebot rückten Einsatz- und Rettungskräfte am Sonntag zu einem Feuer in Schnaitheim aus.

Kurz vor 16.45 Uhr versuchte wohl ein 63-Jähriger Fische zu räuchern. Das wollte er wohl auf seinem Balkon im 8. Obergeschoss des Gebäudes im Rembrandtweg zu machen. Dabei kam es im Räucherofen zu einer Verpuffung. Umstehende Möbel und Holz wurden auf dem Balkon in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf Balkon und das Gebäude über. Das Feuer erfasste auch die Balkonverkleidung einer darüber liegenden Wohnung. Einsatzkräfte räumten mehrere Stockwerke des Hochhauses. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Der Schaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die Wohnung wo das Feuer ausbrach, ist derzeit nicht bewohnbar.

Polizeipräsidium Ulm

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Verpuffung verursacht Brand in Heidenheimer Hochhaus? - OstalbBOS

-

OstalbBOS

Rauchsäule über Hochhaus in Heidenheim: Wohnung nach Brand unbewohnbar

Am Sonntagnachmittag gab es einen Feuerwehreinsatz am Rembrandtweg im Heidenheimer Wohngebiet Mittelrain wegen eines Brandes in einem Hochhaus.

hz.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer