banner

28.04.2022 00:00

Nürnberg

Bayern

Nächtlicher Brand auf dem Volksfestplatz führte zu Polizeieinsatz

In den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag (27./28.04.2022) kam es auf dem Gelände des Nürnberger Volksfestes zum Brand eines Schaustellerbetriebs. Die Polizei musste während des Einsatzes am Brandort mehrere Personen schützen, die sich während der Löscharbeiten selbst in Gefahr brachten. Die abschließenden Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache, übernimmt die Kriminalpolizei Nürnberg.

Gegen Mitternacht war der Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei ein Feuer auf dem Volksfestplatz an der Bayernstraße gemeldet worden. Aus noch ungeklärter Ursache war dort nach Betriebsschluss ein als Schaustellergeschäft dienender Lkw-Anhänger in Brand geraten. Als kurz darauf erste Einsatzkräfte der Polizei vor Ort eintrafen, hatten bereits zahlreiche Personen aus dem Kreis der anwesenden Schausteller mit eigenhändigen Löscharbeiten begonnen. Nachdem sich die Polizeibeamten zunächst an den Löschversuchen beteiligt hatten, mussten diese feststellen, dass sich einzelne Helfer bei ihren Löschversuchen selbst in akute Gefahr brachten. Im Zusammenhang mit der zu diesem Zeitpunkt hochemotionalen Stimmung unter den anwesenden Ersthelfern war eine Vielzahl an Polizeibeamten notwendig, um den Brandort vor einer unkontrollierten Annährung von Personen abzusichern. Neben mehr als einem Dutzend Streifenbesatzungen waren auch Einsatzkräfte des mittelfränkischen Unterstützungskommandos (USK) an den polizeilichen Maßnahmen beteiligt.

Den Ersthelfern war es bis zum Eintreffen der Feuerwehr gelungen, den Brand erfolgreich einzudämmen und ein Übergreifen auf benachbarte Buden zu verhindern. Einsatzkräfte der Feuerwehr übernahmen die abschließende Brandbekämpfung.

Durch die intensive Brand- und Hitzeeinwirkung entstanden an dem betroffenen Schaustellergeschäft erhebliche Beschädigungen. Der Sachschaden an dem Schaustelleranhänger sowie der darin gelagerten Waren wird im Rahmen einer ersten Schätzung auf rund 100.000 Euro beziffert.

Die Ursache für die Entstehung des Brandes ist derzeit unklar. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken übernahmen noch in den Nachtstunden die ersten Ermittlungsmaßnahmen am Brandort. Die abschließenden Untersuchungen zur Brandursache werden vom zuständigen Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen.

Nach aktuellem Kenntnisstand mussten sich insgesamt vier Personen aus dem Kreis der Ersthelfer aufgrund ihrer Beteiligung an den Löscharbeiten vom Rettungsdienst behandeln lassen.

Polizeipräsidium Mittelfranken

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Feuer auf Nürnberger Frühlingsfest: Vier Menschen bei Brand verletzt!

Vier Menschen sind bei einem Brand einer Losbude auf dem Volksfestplatz in Nürnberg verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht auf Donnerstag ausgebrochen. | TAG24

TAG24

Nürnberger Volksfest: Brand einer Losbude - vier Menschen verletzt

Beim Brand einer Losbude auf dem Nürnberger Volksfest sind vier Menschen verletzt worden. Laut Polizei liegt der Schaden bei rund 100.000 Euro.

www.sat1.de

Reibereien mit Einsatzkräften: Losbude auf dem Frühlingsfest fing Feuer

Nürnberg - Es waren hektische Momente: In der Nacht zum Donnerstag stand auf dem Frühlingsfest plötzlich eine Losbude in Brand. Sofort eilten Schausteller und Passanten herbei, um den Brand zu löschen. Dabei kam es auch zu Reibereien mit den Einsatzk

Losbude brennt – Vier Verletzte

Auf dem Nürnberger Frühlingsfest ist ein Feuer ausgebrochen, bei dem vier Men...

www.t-online.de

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer