08.05.2022 17:37

Emsbüren Emsland

Niedersachsen

Brand eines landwirtschaftlichen Gehöfts

Mit dem Alarmstichwort „F3 Gebäudebrand“ wurde zunächst nur der diensthabende Alarmzug zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in die Ortschaft Bernte gerufen. Gemeldet wurde der Brand eines wirtschaftlichen Anwesens.

Kurz nach Ausrücken des Gemeindebrandmeisters informierte die Einsatzleitstelle darüber, dass bereits mehrere Anrufer über ein massives Brandereignis berichteten. Nur zwei Minuten nach dem Erstalarm ließ der Gemeindebrandmeister daraufhin mit dem Alarmstichwort „F4 Gebäudebrand“ den zweiten Alarmzug der Feuerwehr Emsbüren sowie die Feuerwehr Salzbergen und die Drehleiter der Feuerwehr Lingen nachalarmieren. Kurz darauf wurde mit dem Alarmstichwort „F5 gesamte Ortsfeuerwehr“ Vollalarm für die Feuerwehr Emsbüren ausgelöst.

Als die ersten Kräfte am Objekt eintrafen, befanden sich keine Tiere und Menschen im Gebäude. Ein Teil des Objektes stand bereits in Vollbrand. Eine Durchzündung stand jedoch unmittelbar bevor. Es wurde umgehend eine Außenangriff über mehrere Strahlrohre eingeleitet. Trotz der schnell eingeleiteten Brandbekämpfung zündete das Feuer durch und der gesamte Gebäudekomplex stand schlagartig in Vollbrand.

Um die Wasserversorgung zu sichern wurde die Schlauchkomponente der Feuerwehren Bramsche und Holthausen nachgefordert. Diese bauten eine Wasserversorgung aus der etwa 2Km entfernten Ems auf. Gleichzeitig kamen zahlreiche Landwirte mit wassergefüllten Güllefässern zur Hilfe, sodass schnell ausreichend Wasser zur Verfügung stand. Für diesen selbstlosen Einsatz möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken!!!!

Um die Einsatzstelle zu strukturieren und zu organisieren sowie zur Gesamtkoordination wurde die Technische Einsatzleitung Emsland Süd mit dem ELW 2 angefordert. Ebenso wurde für anstehende Beleuchtungsarbeiten das THW Lingen nachgefordert.

Die Feuerwehr Lingen rückte zudem mit einem Trockentanklöschfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug 24/50 aus, um den hohen Wasserbedarf zu sichern.

Mehrere Tanklöschfahrzeuge fuhren im Pendelverkehr, um Löschwasser an die Einsatzstelle zu transportieren.

Neben den Einsatz zahlreicher Strahlrohre wurde das Feuer auch aus den Drehleitern der Feuerwehren Salzbergen und Lingen gelöscht.

Um an alle Glutnester zu gelangen, wurde das Dach vollständig abgedeckt. Diese Arbeiten wurden gesichert durch die Höhenrettung des Landkreises Emsland durchgeführt.

Trotz aller Löschbemühungen brannte das gesamte Gebäude bis auf die Grundmauern nieder.

Bis spät in die Nacht dauerten die Nachlöscharbeiten an. Mit einem Bagger wurde das Gebäude eingerissen und das Brandgut für das weitere Ablöschen ins Freie befördert.

Das DRK Elbergen stellte die Versorgung der Einsatzkräfte sicher.

Vor Ort war ein großes Kräfteaufgebot. Wir waren mit allen Fahrzeugen und 50 Kräften vor Ort. Unterstützt wurden wir von den Feuerwehren aus Salzbergen, Lingen, Bramsche und Holthausen. Ebenso waren die TEL Emsland Süd, der Regierungsbrandmeister, der Kreisbrandmeister, der stellv. Brandabschnittsleiter Emsland Süd, das THW Lingen, das DRK Elbergen, der Rettungswagen Salzbergen, der Bürgermeister der Gemeinde Emsbüren Markus Silies, ein Notfallseelsorger und die Polizei vor Ort.

Während wir uns in Bernte im Einsatz befanden, wurde das Feuerwehrhaus von der Ortsfeuerwehr Schüttorf besetzt. Diese sicherten die Grundschutz in der Gemeinde Emsbüren.

eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren Höhenrettung Landkreis Emsland
DRK Emsland Polizei
Feuerwehr Salzbergen
Ortsfeuerwehr Bramsche
DRK SEG OV Elbergen
Abschnittsleiter Süd
Regierungsbrandmeister
Energieversorgung Emsbüren
Ortsfeuerwehr Lingen
Ortsfeuerwehr Holthausen
TEL Emsland Süd
Kreisbrandmeister
THW Lingen

Feuerwehr Emsbürgen


 

Am 8. Mai kam es gegen 17.37 Uhr in Emsbüren in der Straße Bernte zu einem Brand. Aus bislang unbekannter Ursache geriet im Bereich des landwirtschaftlichen Gehöfts ein in der Garage abgestellter Mercedes in Brand. Das Feuer griff auf das angrenzende Wohnhaus und die Scheune samt Lagerräume über, in der unter anderem fünf Wohnwagen / Wohnmobile abgestellt waren. Die Bewohner des Gehöfts blieben unverletzt. Die Feuerwehren Emsbüren, Salzbergen, Lingen, Bramsche und Holthausen waren mit 19 Fahrzeugen und 140 Einsatzkräften vor Ort. Zudem war auch das THW zur Ausleuchtung des Brandortes zugegen. Die Löscharbeiten dauerten bis spät in die Nacht. Der Gesamtschaden wird auf etwa 1.000.000 Euro geschätzt. Zeitweilig kam es in diesem Bereich zur Sperrung der L40 und der Straße Bernte, um die Löscharbeiten zu gewährleisten.

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

#Einsatzinfo: F3 => F5 Wirtschaftsgebäudebrand

Datum: 08.05.2022 --- Ort: Bernte, Emsbüren --- Mit dem Alarmstichwort „F3 Gebäudebrand“ wurde zunächst nur der diensthabende Alarmzug zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in die Ortschaft Bernte gerufen. Gemeldet wurde der Brand eines wirtschaftlic

#Einsatzinfo: Großbrand (GB)

Großer Feuerwehreinsatz in Emsbüren - Leschede - NordNews.de

Großer Feuerwehreinsatz in Emsbüren - Leschede - Großer Feuerwehreinsatz in Emsbüren - Leschede - Großer Feuerwehreinsatz in Emsb

NordNews.de

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer