banner

24.05.2022 15:00

Heidelberg

Baden-Württemberg

Sportboot kollidiert mit Schleusenmauer und schlägt Leck

Einen nicht unerheblichen Schaden von ca. 6000 EUR an seinem Sportboot verursachte ein 76-jährige Bootsführer am Dienstagnachmittag bei der Einfahrt in die Schleuse Neckargemünd. Aufgrund unangepasster Fahrmanöver prallten Bug und Heck des sieben Meter langen GFK-Bootes mehrmals derart heftig an die Kante der Schleusenmauer, dass am Bug ein Leck in Höhe der Wasserlinie entstand. In Unkenntnis des Schadensausmaßes setzte der Bootsführer seine Fahrt noch bis in den unteren Vorhafen der Schleuse Neckargemünd fort. Bis dorthin waren bereits 500 Liter Wasser in das Boot eingedrungen, welches aber noch rechtzeitig durch die alarmierte Berufsfeuerwehr Heidelberg in Behälter an Land abgepumpt werden konnte. Zu einer Verunreinigung des Neckars kam es nicht. Bis zur Entscheidung über weitere Maßnahmen am Folgetag verschleppte die WSP Heidelberg das Boot an einen geeigneten Liegeplatz an der Schleuse und ordnete eine ständige Bordwache an. Am Mittwoch wird das Sportboot, nach Notreparatur, auf Seite eines Arbeitsschiffes des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg, zu einer Schiffswerft nach Neckarsteinach geschleppt. Die Schiffsunfallaufnahme und die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Wasserschutzpolizei Heidelberg.

Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer