banner

23.06.2022 10:15

Hannover Kirchrode

Niedersachsen

Eichhörnchen verursacht Kleinbrand im Gleisbereich

Am Donnerstagvormittag ging die Meldung zu einer starken Rauchentwicklung nach einem lauten Knall im Bereich der Bleekstraße in der Regionsleitstelle ein. Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine Rauchentwicklung im Bereich die Bahngleise fest. Der nur wenige Quadratmeter große Flächenbrand wurde durch ein Eichhörnchen ausgelöst, das in die Oberleitung geraten war. Der Brand wurde schnell gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Gegen 10:15 Uhr erhielt die Regionsleitstelle den Hinweis auf eine Rauchentwicklung im Bereich der Bleekstraße. Zuvor hätte es einen lauten Knall gegeben. Die nach wenigen Minuten eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass es auf Höhe der Hausnummer 19 hinter der Schallschutzwand einer dort vorbeiführenden Bahntrasse qualmte. Sie erkundeten Bereich mit Hilfe einer Steckleiter. Von dort erkannten sie einen etwa 3 m² großen Flächenbrand entlang der Schallschutzwand. Dieser war nach wenigen Minuten gelöscht.

Vermutlich hat ein Eichhörnchen, welches tot an der Brandstelle entdeckt wurde, die stromführende Oberleitung der Bahntrasse berührt, wodurch der laute Knall zu erklären ist. Nach dem Sturz ins trockene Gras der Gleisanlage hat sich dieses entzündet. Aufgrund der schnellen Alarmierung der Feuerwehr durch die Anwohner*innen konnte der Brand schnell gelöscht werden. Es kam zu keiner Beeinträchtigung des Bahnverkehrs. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr Hannover war mit 16 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Weitere initial alarmierten Kräfte mussten nicht eingesetzt werden.

Feuerwehr Hannover

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Hannover-Kirchrode: Eichhörnchen verursacht Flächenbrand an Bahnstrecke


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer