21.06.2022 11:25

Hennef Rhein-Sieg-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Dienstagvormittag um 11:25 Uhr wurde die Feuerwehr Hennef zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmter Person alarmiert. Die Fahrerin eines Kleinwagens wurde dabei schwer verletzt.

Auf der B478 zwischen Bröl und Ingersau kam es gegen 11:15 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Kleinwagen und einem VW-Bus. Die 23-jährige Fahrerin des Kleinwagens wurde dabei schwer verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Fahrerin des Kleinbusses wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

In Absprache mit dem Notarzt wurde zunächst das Dach und die Fahrertür entfernt. Anschließend musste der Vorderwagen mit einem sogenannten Kettensatz auseinander gezogen werden um die, im Fußbereich eingeklemmte, Patientin zu befreien.

Die Schwerverletzte wurde mittels Rettungswagen zu einem, in der Nähe gelandeten, Rettungshubschrauber gefahren. Der Rettungshubschrauber brachte sie anschließend in eine Kölner Klinik.

Die Feuerwehr unterstütze die Polizei im Nachgang bei der Unfallaufnahme und leistete Aufräumarbeiten.

Insgesamt waren 27 Einsatzkräfte aus den Einheiten Happerschoss und Hennef sowie des Tagdienstes vor Ort. Die ebenfalls alarmierte Löschgruppe Blankenberg konnte den Einsatz aus der Anfahrt abbrechen. Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B478 bis ca. 14:00 voll gesperrt.

Einsatzleiter war Brandoberinspektor Jürgen Mons.

Freiwillige Feuerwehr Hennef


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer