11.07.2022 07:30

Berlin

Berlin

Ausgelöste Sprinkleranlage führt zu Festnahme

Das Rauchen einer Zigarette in einem Hotelzimmer ist gestern Morgen einem mutmaßlichen Drogenhändler in Mitte zum Verhängnis geworden.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen von Mitarbeitenden des Hotels in der Leipziger Straße soll der 23-jährige Hotelgast gegen 7.30 Uhr den Rauchmelder seines Zimmers manipuliert haben, um eine Zigarette in dem Raum rauchen zu können. Der Rauchmelder reagierte dennoch und löste die Sprinkleranlage aus.

Das Hotelzimmer wurde durch das Wasser stark beschädigt. Der Hotelmanager rief die Polizei und eintreffende Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 53 trafen auf den 23-Jährigen, der bei seiner Festnahme erheblich Widerstand leistete und die beiden Polizisten leicht am Kopf und am Arm verletzte. Beide konnten ihren Dienst fortsetzen.

Bei der Begehung des Hotelzimmers stellten die Einsatzkräfte in einem Koffer über 140 Tütchen Cannabis sowie ein verbotenes Messer fest und beschlagnahmten den Koffer und das Messer. Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übergeben, die die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verdacht des unerlaubten Handels mit Cannabis übernahm.

Polizei Berlin


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer