13.07.2022 22:20

Kassel Nord

Hessen

Kochtopf mit Öl gerät in Brand: 38-Jähriger stört Einsatz und muss ins Gewahrsam

Am gestrigen Mittwochabend wurden die Feuerwehr und die Polizei gegen 22:20 Uhr zu einem Brand in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Holländischen Straße in Kassel gerufen. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte ein Nachbar der 33-jährige Bewohnerin das Feuer in der Küche bereits weitestgehend gelöscht. Ein Gebäudeschaden war nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden. Die 33 Jahre alte Frau und ihren zwölfjährigen Sohn brachten Rettungskräfte wegen des Verdachts auf eine Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Nach Angaben der Bewohnerin soll ein Kochtopf mit überhitztem Öl auf dem Herd für das Feuer verantwortlich gewesen sein.

Wegen des Feuerwehr- und Rettungseinsatzes an der Anschrift leitete eine Streife des Polizeireviers Nord vorübergehend den Verkehr auf der Holländischen Straße ab. Wie die Beamten berichten, störte ein alkoholisierter Passant während der Absperrmaßnahmen, indem er sie lautstark anpöbelte und im weiteren Verlauf eine volle Dose Bier auf die Straße warf. Glücklicherweise wurde hierdurch niemand getroffen. Bei der anschließenden Personalienfeststellung beleidigte der Mann die Beamten und kam einen Platzverweis nicht nach, weshalb die Polizisten den 38-Jährigen aus Kassel in eine Zelle des Polizeigewahrsams brachten. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 1,1 Promille. Gegen den 38-Jährigen wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer