banner

13.07.2022 21:15

Frankfurt Bahnhofsviertel

Hessen

Nachbar gerettet

Am Mittwochabend (13.07.2022), gegen 21:15 Uhr, kam es in einer Wohnung im Bahnhofsviertel zu einem Speisebrand. Rauch verteilte sich in einem Mehrfamilienhaus.

Eine 37-Jährige nahm abends in ihrer Wohnung in der Weserstraße Rauchgeruch wahr und hörte den Alarm eines Rauchmelders. Sofort machte sie sich auf die Suche nach der Ursache. Im Hausflur konnte sie die Nachbarwohnung eines 86-Jährigen als Quelle lokalisieren. Da auf Klopfen und lautes Rufen niemand reagierte und sie die Wohnungstür nicht öffnen konnte, rannte sie auf die Straße, holte sich in einem Restaurant Hilfe von zwei Mitarbeitern und alarmierte die Rettungsdienste. Zusammen mit den beiden Männern gelang es ihr, die Tür zu öffnen, den auf dem Küchenboden liegenden Nachbarn aus der Wohnung zu tragen und vor weiterer Raucheinatmung zu retten. Als mutmaßliche Brandursache konnte ein tragbarer Ofen ausgemacht werden, aufgrund dessen es offenbar zu einem Speisebrand gekommen war.

Durch das schnelle Handeln der 37-Jährigen konnte wohlmöglich Schlimmeres verhindert werden. Es kam lediglich zu Verrußungen in der Wohnung des Mannes. Der 86-Jährige, der offenbar Rauch eingeatmet hatte und zunächst von den alarmierten Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes versorgt wurde, kam zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer