banner

16.07.2022 17:40

Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Pferd stirbt beim Umzug auf der Königsallee - Reiter ist unverletzt.

Amt für Umwelt und Verbraucherschutz bittet die Feuerwehr um Amtshilfe.

Am Samstagnachmittag fand in Düsseldorf der Umzug eines Schützenvereins im Rahmen des Schützen- und Heimatfest statt. Während des Festzugs brach ein Pferd aus unbekannten Gründen zusammen. Der Reiter konnte unverletzt vom Pferd absteigen. Das Tier versuchte mehrfach wieder aufzustehen und brach immer wieder zusammen. Dabei verletzte sich das Tier am Kopf. Es verstarb noch an der Unglücksstelle auf der Königsallee. Die Polizei sperrte den Straßenbereich von der Trinkausstraße bis zur Benrather Straße. Die amtliche Tierärztin wurde durch die Polizei hinzugezogen. Sie leitete eine Untersuchung ein, das Ergebnis ist noch offen. Die Feuerwehr Düsseldorf wurde um 17.40 um Mithilfe gebeten. Im Auftrag der Amtshilfe unterstützen die Einheiten der Feuerwehr Düsseldorf bei der technischen Bergung. Das Pferd wurde mit einem Ladekran angehoben und verladen. Die Einheiten eines Löschfahrzeugs reinigten die Straße mit Wasser. Nach weiteren 90 Minuten konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Feuerwehr Düsseldorf

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Peta übt massive Kritik: Pferd bricht bei Schützenumzug auf der Kö tot zusammen

Beim Umzug eines Schützenvereins auf der Düsseldorfer Königsallee ist am Samstagabend ein Pferd zusammengebrochen und gestorben. Peta übt jetzt massive Kritik an den Schützen.

RP ONLINE


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer