11.08.2022 02:24

Südbrookmerland Uthwerdum Aurich

Niedersachsen

Mann stirbt bei Wohnungsbrand – Feuerwehrmann bei Rettungsaktion verletzt

In der Nacht zu Freitag (11.8.22) kam es im Lillienweg in Uthwerdum (Gem. Südbrookmerland/LK Aurich) zu einem Feuer in einem Mehrparteienhaus, bei dem ein Mann ums Leben kam.

Um 2:24 Uhr wurden die fünf Feuerwehren der Gemeinde Südbrookmerland, der Einsatzleitwagen II der Kreisfeuerwehr Aurich, welcher in Middels stationiert ist, der Rettungsdienst des Landkreises Aurich mit diversen Fahrzeugen und die DRK Schnelleinsatzgruppe Aurich alarmiert sowie die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte an der Einsatzstelle fanden eine meterhohe Flammenbildung aus dem Dach des Hauses vor.

Nachbarn versuchten mit einem Gartenschlauch die Flammen zu löschen, jedoch erfolglos. Eine hervorragende Einweisung der Einsatzfahrzeuge erfolgte ebenfalls über die Nachbarn, mit wegweisenden Taschenlampen, in der verzahnten Wohnsiedlung.

Da bereits bekannt war, dass sich noch mindestens eine Person in der Wohnpartei befinden muss, gingen mehrere Trupps unter Atemschutzgerät zur Menschenrettung vor.

Extreme Hitzebildung erschwerte den Einsatzkräften das Vordringen in das Obergeschoss, in dem eine leblose Person aufgefunden wurde. Es bestand jedoch keinerlei Möglichkeit mehr, medizinisch lebensrettende Maßnahmen zu ergreifen.

Im Verlauf des Brandereignisses verletzte sich ein Feuerwehrmann bei dem Rettungsversuch, mit einer leichten Brandverletzung am Hals und einer Gehirnerschütterung, durch herabfallende Bauteile des Gebäudes. Er wurde einer Klinik zugeführt, konnte diese jedoch bereits wieder verlassen.

Anzunehmen ist, dass es in dem Haus ein Durchzündung vor Eintreffen der Rettungsmittel gab, da Gebäudeteile zum Teil verschoben waren.

Mehrere Rohre wurden von allen Seiten zur Brandbekämpfung vorgenommen, weiterhin wurde die Drehleiter der Feuerwehr Aurich alarmiert, um das Dach gezielt zu löschen.

Die Nebenpartei wurde mit Brandrauch zum Teil belegt, sodass dort eine Ventilation mittels Hochleistungslüfter erfolgte. Die Bewohner konnten in ihre Wohnung zurückkehren.

Die Schadwohnung wurde im Einsatzverlauf von dem örtlichen Energieversorger Strom- und Gaslos geschaltet.

Aufgrund der Verschiebung des Baus, wurde ein Statiker des THW hinzugezogen, der die Brandwohnung als einsturztgefährdet einstufte, die weiteren Wohnungen haben keine statischen Schäden erlitten.

Die Notfallseelsorge des Kirchenkreis Aurich wurde ebenfalls hinzugezogen, die mit Nachbarn und prophylaktisch einigen Einsatzkräften das Ereignis nachbesprochen hat.

Die Brandwohnung wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Rund 120 Einsatzkräfte befanden sich bis in die Morgenstunden im Einsatz.

Einsatzmittel:

  • Feuerwehr Uthwerdum
  • Feuerwehr Victorbur
  • Feuerwehr Oldeborg
  • Feuerwehr Münkeboe-Moorhusen
  • Feuerwehr Wiegboldsbur
  • Feuerwehr Aurich mit der Drehleiter
  • Kreisfeuerwehr Aurich Abschnitt Süd mit dem Einsatzleitwagen 2, stationiert bei der Feuerwehr Middels
  • Rettungsdienst Landkreis Aurich
  • THW Fachberater Bau
  • DRK Schnelleinsatzgruppe Sanität Aurich
  • Energieversorger EWE

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der hier nun aufgeführten Presseinformation der PI Aurich/Wittmund und der Staatsanwaltschaft Aurich:

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizei Aurich/Wittmund

Feuer in Mehrfamilienhaus in Uthwerdum

In einem Mehrfamilienhaus in Uthwerdum (Gemeinde Südbrookmerland) kam es am Donnerstagmorgen zu einem Brandgeschehen. Gegen 2.30 Uhr meldeten Anwohner per Notruf ein Feuer in einer Wohnung in der Lilienstraße. Als die Kräfte der Feuerwehr und Polizei an der Örtlichkeit eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand.

In der brandbetroffenen Wohnung wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eine verstorbene Person aufgefunden. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Versuch, die Person zu retten, verletzt.

Die Identität des Verstorbenen ist derzeit noch unklar. Weitere Personen hielten sich nicht in dem Objekt auf.

Es waren rund 120 Kräfte der Feuerwehren der Gemeinde Südbrookmerland, die Drehleiter aus Aurich sowie das DRK und die Notfallseelsorge im Einsatz. Bis etwa 4.50 Uhr dauerten die Löscharbeiten an.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

 

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Identifizierung des aufgefundenen Verstorbenen wurde eine Obduktion angeordnet.

 

Die in der brandbetroffenen Wohnung gemeldete Familie ist wohlauf.

Manuel Goldenstein /Kreisfeuerwehrverband Aurich, Bilder im Datei-Anhang: Manuel Goldenstein / Kreis

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Feuer in Uthwerdum: Mann stirbt bei Brand - Feuerwehrmann bei Einsatz verletzt

In der Nacht zu Donnerstag kam es zu einem verheerenden Brand in einem Mehrparteienhaus in Südbrookmerland. Alle Wehren Südbrookmerlands kämpften gegen die Flammen bis in den frühen Morgen.

NWZonline

banner


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer