31.07.2022 22:50

Burladingen Hofgut "Küche" Zollernalbkreis

Baden-Württemberg

Brand auf Hofgut

Vergangene Nacht wurden wir zu einem brennenden Stall mit Tieren im Gebäude alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte standen zwei Gebäude im Vollbrand, die Tiere waren entgegen der ersten Meldung glücklicherweise bereits alle im Freien.

Durch einen massiven Löschangriff über mehrere Rohre konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Der logistische Aufwand war auf Grund der entlegenen Lage des Aussiedlerhofs groß, weshalb die Feuerwehren aus Balingen und Albstadt jeweils mit einem AB Wasser/Schaum hinzugezogen wurden, um für eine stabile Löschwasserversorgung zu sorgen. Parallel wurde für den weiteren Einsatz eine Rohrleitung über ca. 2,5km verlegt. Außerdem wurden die Einsatzabteilungen aus Killer, Ringingen und Stetten u.H. nachalarmiert, um die Wasserversorgung herzustellen und mit weiteren Atemschutzgeräteträgern zu unterstützen.

Der Einsatz konnte nach aufwendigen Nachlöscharbeiten nach etwa 12 Stunden beendet werden. Die Einsatzabteilung Gauselfingen besetzte während der Einsatzdauer das Gerätehaus in Burladingen, um den Grundschutz im Stadtgebiet sicherzustellen.

Vor Ort unterstütze uns bei den Löscharbeiten außerdem die Feuerwehr Bitz sowie die Feuerwehr Albstadt mit einer Drohne. Über die gesamte Dauer war das DRK aus Ringingen vor Ort und sicherte unsere Kräfte ab.

eingesetzte Kräfte:

  • Abt. Burladingen, Abt. Gauselfingen, Abt. Killer, Abt. Ringingen, Abt. Stetten u.H., Führungsgruppe, Gerätewarte

Weitere Kräfte:

  • Feuerwehr Bitz mit 2 Fahrzeugen, Feuerwehr Albstadt mit 2 Fahrzeugen, Feuerwehr Balingen mit 2 Fahrzeugen, KBM Hermann, stv. KBM Pilic, DRK Burladingen-Ringingen, Polizei

Feuerwehr Burladingen


Am späten Sonntagabend sind auf einem Hofgut bei Burladingen zwei Stallanlagen abgebrannt, Tiere sind nicht zu Schaden gekommen. Um 22.50 Uhr wurden die Rettungskräfte über die brennenden Pferdestallanlagen auf dem Hofgut "Küche" nahe Burladingen informiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen bereits zwei Stall-Gebäude lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr, die mit 15 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen auf ein nahegelegenes Wohnhaus verhindern. Die beiden Stallanlagen, in denen sich teilweise auch Arbeitsgeräte und ein Traktor befunden haben, brannten komplett nieder. Die auf dem Gelände befindlichen Pferde kamen nicht zu Schaden, da sie sich bei Brandausbruch auf einer angrenzenden Koppel und nicht in den betroffenen Ställen befanden. Personen wurden nicht verletzt. Der Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort war, musste nicht tätig werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Polizeipräsidium Reutlingen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer