08.08.2022 07:44

Scheeßel Rotenburg

Niedersachsen

Brennt Metronom-Personenzug im Bahnhof Scheeßel

Heute Morgen wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Scheeßel, Jeersdorf, Westervesede und Rotenburg über die Leitstelle zu einem brennenden Personenzug im Bahnhof Scheeßel alarmiert. Dem Zugführer ist im Bahnhof Scheeßel eine Rauchentwicklung im Radbereich des dritten Wagons hinter der Betriebseinheit aufgefallen. Sofort ließ er den Zug evakuieren und nahm erste Löschmaßnahmen vor. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen war kein offenes Feuer mehr erkennbar. Mit der Wärmebildkamera wurde der Bereich abgescannt. Der Bereich zeigte eine erhöhte Hitzeentwicklung auf von der aber erstmal keine Gefahr mehr ausging. Für die Zeit der Maßnahmen der Feuerwehr, wurde der Zugbetrieb im Bereich des Bahnhofs komplett eingestellt. Die Kameraden der Feuerwehr betreuten derweil die gestrandeten Passagiere auf dem Bahnsteig. Nach gut einer Stunde konnten die Fahrgäste ihre Reise in einem Ersatzzug fortsetzten um zu ihrer Arbeit, in den Urlaub oder zum Flughafen zu gelangen. Bei diesem Einsatz ist es zu keinem Personenschaden gekommen und die Fahrgäste haben sich überwiegend ruhig und entspannt Verhalten.

Über die Entstehung des Feuers und der Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Eingesetzte Einheiten/Fahrzeuge:

Gemeindefeuerwehr: Einsatzleitwagen (ELW 1), Gemeindebrandmeister (priv. PKW), stellv. Gemeindebrandmeister

Ortsfeuerwehr:

Scheeßel: Löschgruppenfahrzeug (LF16/12), Tanklöschfahrzeug (TLF3000) Jeersdorf: Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF/W) Westervesede: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20), Tanklöschfahrzeug (TLF3000), Löschgruppenfahrzeug (LF16TS) Rotenburg: Rüstwagen (RW2), Gerätewagen-Bahn (GW-Bahn)

Rettungsdienst Landkreis Rotenburg

Bundespolizei, Notfallmanager der Deutschen Bahn

Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer