19.08.2022 17:49

Coswig

Sachsen

Straßenbahn gleist nach Verkehrsunfall aus

Am 19.08.2022 kam es gegen 17.50 Uhr in Coswig, auf der Radebeuler Straße zu einem Verkehrsunfall. Am Bahnübergang kollidierte ein PKW mit einer Straßenbahn der Linie 4. Der Pkw wurde in den Straßengraben geschleudert und Straßenbahn entgleiste.

Beim Eintreffen war bereits der Rettungsdienst vor Ort.

Die Insassen des Pkw’s wurden verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Straßenbahnfahrer und ein Fahrgast wurden ebenfalls verletzt.

Wir sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten die Einsatzstelle aus. Die Berufsfeuerwehr (Wache Albertstadt) hob mit hydraulischer Technik die 34,5 Tonnen schwere Bahn wieder auf das Gleis. Anschließend mußte ein Notlaufgestell unter das defekte Fahrgestell der Straßenbahn gebaut werden. Dann konnten die Verkehrsbetriebe die Unfallbahn zum Betriebshof Gorbitz schleppen. Der Betrieb der Linie 4 war bis ca. 23.45 Uhr unterbrochen. Am Pkw entstand Totalschaden. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

Fahrzeuge

Personal

7 Kräfte im Einsatz davon 0 unter Atemschutz 

Beteiligte Organisationen

Feuerwehr Cowig


16 Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswache Albertstadt wurden gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Coswig zu einem Verkehrsunfall mit Straßenbahnbeteiligung alarmiert. Aus noch zu ermittelnder Ursache war auf einem Bahnübergang ein PKW Mazda mit einer Straßenbahn kollidiert. Der PKW kam etwa 15 Meter nach dem Zusammenstoß zum Stehen. Die Straßenbahn war etwa 40 Meter nach dem Bahnübergang zum Stehen gekommen. Das erste Drehgestell war von den Gleisen gesprungen und im Schotterbett eingesunken. Dies führte dazu, dass sich das erste Wagenteil um 50cm verschoben und das Fahrgestell sich unter dem Gleiskopf verkeilt hatte. Bei dem Unfall wurden mehrere Personen verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Um die Straßenbahn wieder zurück in den bahneigenen Körper zu bekommen waren mehrere Anläufe notwendig, da die Straßenbahn immer wieder zu kippen drohte. Das Fahrzeug wurde mit hydraulischen Hebern angehoben und mit einer Verschiebebrücke zurück auf die Gleise gesetzt. Da sich der Einsatz über mehrere Stunden erstreckte, wurden die Einsatzkräfte durch die Verpflegungskomponente der Stadtteilfeuerwehr Lockwitz versorgt.

Feuerwehr Dresden


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer