25.08.2022 15:00

Rodenberg Algesdorf Nienburg

Niedersachsen

Kuhstallbrand fordert zehn tote Rinder sowie mehrere schwer verletzte Personen

Eine Einsatzlage die sicher ausserordenlicht war, haben die Kameraden der Feuerwehr und des Rettungsdienstes heute erlebt.

Lage vor Ort:

Rauchentwicklung auf Sicht, Bewohner, viele Nachbarn die gerade dabei sind unter dem Einsatz ihres Lebens die Kälber/Rinder zu retten.

1. Tierrettung und gleichzeitig Brandbekämpfung. Ausbreitung verhindern!

2. Stichworterhöhung auf B3 (höchste Alarmstufe)., ManV Alarm bis 15 Verletzte/ Betroffene.

Gleichzeitig Bildung eines Führungskopfes für einen Großeinsatz, mit EA Bildung.

Anforderung Kreiseinheit GW-Atemschutz.

Im Anschluß wurden mehrere C-B Rohre auf 2 Abschnitten vorgenommen, dazu die HRB Stadthagen eingesetzt. DLK Bad Nenndorf war in der Werkstatt. Eine Ausbreitung des Strohbrandes u.a. auf das eingelagerte Korn galt es zu verhindern, gleichzeitig Tierrettung, Patientenversorgung. Einreffen weiterer Rettungsmittel aus SHG, HM, NI und der Region Hannover. 8 Patienten mussten in Krankenhäuser transportiert werden und weitere 4 versorgt. Den EA ManV organisierte der Rettungsdienst mit eigenem Führungskopf. Dieser hatte zwischenzeitlich die Alarmstufe  auf ManV 25 erhöht.

Nach 3 Std. konnte ein Abspannen sowohl für die Brandbekämpfung als auch für den Rettungsdienst gemeldet werden.

Vom Landkreis SHG war auch das Veterinäramt vor Ort. 6 Kälber sind leider verendet. Die Polizei sperrte die Zufahrten von B65 und aus Richtung Rodenberg komplett ab.

Ein Landeplatz für den RTH wurde auf dem Sportplatz eingerichtet.

Der Einsatz ist für FF Rodenberg um 21:15 beendet.

Feuerwehr Rodenberg


Am heutigen Donnerstag, den 25.08.2022, kam es am Nachmittag gegen 15 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in Rodenberg OT Algesdorf zu einem Brand eines Kuhstalles. Bei dem Brand wurden mehrere Personen verletzt, zudem verendeten zehn Rinder.

Der Brand ereignete sich mitten im Ortskern an der Hauptstraße in Algesdorf. Nach aktuellen polizeilichen Erkenntnissen versuchten Anwohner vor Eintreffen der Feuerwehr das Feuer zu löschen. Dabei wurde eine Person lebensbedrohlich und weitere neun Personen schwer verletzt. Auch fielen zehn Rinder dem Feuer zum Opfer. Weitere Tiere konnten aus der Gefahrenzone evakuiert werden.

Das Veterinäramt des Landkreises Schaumburg befindet sich am Einsatzort.

Die Feuerwehr ist mit ca. 180 Kräften im Einsatz. Aktuell dauern die Nachlöscharbeiten noch an.

Der Gebäudeschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Polizei beschlagnahmten den Brandort.

Um den Einsatzkräften die Arbeiten zu ermöglichen sind Verkehrsmaßnahmen erforderlich. So wurde der Verkehr ab der B65/Hauptstraße sowie ab dem Kreisel Am Weidekamp/Hauptstraße abgeleitet.

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer