01.09.2022 16:10

Asbach Neustadt

Rheinland-Pfalz

Brennender Holztransporter auf dem Rastplatz Fernthal

Donnerstagnachmittag gegen 16:10 Uhr wurde ein brennender LKW auf dem Rastplatz Fernthal gemeldet. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung feststellen. Beim Eintreffen auf dem Rastplatz Fernthal stand die Zugmaschine eines Holztransporters im Vollbrand und das Feuer hatte auf Teile der Ladung übergegriffen.

Mit zwei Strahlrohren wurde sofort eine weitere Ausbreitung des Brandes eingedämmt. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Glutnester zwischen den Baumstämmen konnten allerdings nicht komplett abgelöscht werden. Zur Unterstützung wurde ein LKW mit Greifarm angefordert. Mit dem Greifarm konnten die Baumstämme abgeladen und weiter abgelöscht werden. Im Anschluss wurden die Baumstämme sowie der LKW mit einer Wärmebildkamera nochmals kontrolliert.

Der Fahrer des LKW wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in Augenschein genommen, blieb aber unverletzt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung, wurde die Fahrbahn der A3 in Richtung Frankfurt zeitweise voll gesperrt. Es entstand ein längerer Rückstau im Feierabendverkehr.

Im Einsatz waren rund 25 Kräfte der Feuerwehren Neustadt und Etscheid sowie die Polizei, Rettungsdienst und Autobahnmeisterei.

Feuerwehr VG Asbach


Am 01.09.2022, um 16.13 Uhr, geriet ein voll beladener Langholztransporter auf der Durchgangsfahrbahn auf dem Lkw-Parkplatz des Rastplatzes Fernthal in Brand. Die Zugmaschine brannte vollkommen aus. Die Flammen griffen auch auf Teile des Langholzes über. Der Brand wurde durch 18 Kräfte der Feuerwehr Asbach unter Kontrolle gebracht. Der Sachschaden dürfte im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Der 36 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Frankfurt musste aufgrund der starken Rauchentwicklung und für die Löscharbeiten vorübergehend gesperrt werden. Es entstand Rückstau bis über die Landesgrenze NRW hinweg. Der Verkehr auf der BAB3 ist wieder freigegeben. Der Betrieb der Raststätte ist wieder uneingeschränkt möglich. Die Lkw-Parkplätze müssen jedoch für Bergungs-und Räumungsarbeiten für einen noch nicht bestimmbaren Zeitraum gesperrt bleiben.

Verkehrsdirektion Koblenz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer