02.09.2022 13:00

Warstein Soest

Nordrhein-Westfalen

Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus - zwei Feuerwehrleute verletzt

Um 13:05 Uhr wurde der Löschzug Belecke unter dem Einsatzstichwort "Dachstuhl, Flammen sichtbar" mit der Alarmstufe Brand 2 alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, war der Brand schon weiter fortgeschritten und betraf den gesamten Dachstuhl. In dem Gebäude befanden sich zu diesem Zeitpunkt zum Glück keine Personen mehr. Sofort wurde eine Alarmstufenerhöhung auf Brand 3 vorgenommen und damit weitere Kräfte aus Allagen, Waldhausen und Mülheim-Sichtigvor herbeigerufen. Umgehend wurde die Wasserversorgung für die Drehleiter und die vorgehenden Trupps aufgebaut.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit mehreren C-Rohren von innen und außen und mit dem Wasserwerfer der Drehleiter.

Ein stets aktuelles Lagebild wurde von der Löschgruppe Waldhausen mit ihrer Drohne bereitgestellt.

Die Anwohner wurden wegen der enormen Rauchentwicklung dazu angehalten Fenster und Türen geschlossen zu halten, die B55 musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden.

Gegen 15:30 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden, insgesamt befanden sich an der Einsatzstelle ca. 75 Einsatzkräfte

Im Einsatz: Löschzug Belecke mit HLF 20, TLF 4000, GW-L2, DLA(K) 23/12, Löschgruppe Mülheim-Sichtigvor mit LF20, LF20KatS, Löschgruppe Allagen mit TLF16/25, LF-L, MTF, Drohnen-Einheit mit TSF-W, Leiter der Feuerwehr mit KdoW, DRK Versorgungseinheit, AB-Atemschutz aus Soest, Rettungsdienst mit mehreren RTW und ORGL, Polizei und Kripo, Ordnungsamt, Notfallseelsorge Team Ost, ELW Team

Feuerwehr Warstein


Der Brand eines Dachstuhles in einem Mehrfamilienhaus in der Heinrich-Kamp-Straße in Belecke löste am Freitagnachmittag, gegen 13.00 Uhr, einen Großeinsatz der Feuerwehr Warstein und umliegender Feuerwehren aus. Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma hatten bei Arbeiten an dem Dachstuhl den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Alle fünf Bewohner des Haues mit zwei Wohneinheiten konnten das Objekt rechtzeitig verlassen. Ebenso musste während der Löscharbeiten das Nachbarhaus vorübergehend evakuiert werden. Bei der Brandbekämpfung wurden eine 39-jährige Feuerwehrfrau und ein 21-jähriger Feuerwehrmann (beide aus Warstein) verletzt. Die Feuerwehrfrau musste wegen des Einatmens von Rauchgasen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden ist erheblich und wird auf mehr als 200.000 EUR geschätzt. Aktuell ist das Brandobjekt nicht mehr bewohnbar. Alle betroffenen Bewohner konnten anderweitig untergebracht werden. Während der Löscharbeiten wurde der Brandort weiträumig abgesperrt und der Verkehr abgeleitet. Aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung erfolgte eine Warnung der Bevölkerung durch Lautsprecherdurchsagen. Die Ursache der Brandentstehung ist aktuell nicht geklärt. In der Zwischenzeit hat die Kriminalpolizei Soest die Ermittlungen übernommen und den Brandort beschlagnahmt.

Kreispolizeibehörde Soest

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Dachstuhl im Vollbrand

Feurwehr Warstein


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer