04.09.2022 17:47

Braunschweig

Niedersachsen

Betrunkener Mann randaliert auf der Straße - Feuerwehr und Polizei gebieten ihm Einhalt

Nachdem der Randalierer auf fremde Fahrzeuge einschlug und versuchte eine Rettungswagenbesatzung zu attackieren, wurde der Mann ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Am frühen Sonntagabend lief ein stark alkoholisierter Mann in Höhe der Haltestelle Maschplatz auf die Fahrbahn. Der Mann torkelte immer wieder auf die Fahrbahn, so dass es beinahe zu Unfällen kam. Laut Zeugenaussagen soll er einen schwarzen VW Tiguan gestoppt und mit dem Kopf gegen das Fahrzeug geschlagen haben. Der Fahrer setzte seine Fahrt anschließend fort.

Passanten, die das Verhalten des 37-Jährigen beobachteten, reagierten schnell und machten eine Rettungswagenbesatzung der Feuerwehr Braunschweig, die zufällig vorbeifuhr, auf die Situation aufmerksam. Als die Beamten versuchten, den Mann zu beruhigen, schlug er in deren Richtung. Durch geschicktes Ausweichen konnten Verletzungen jedoch verhindert werden. Auf Grund der Nähe zur Hauptfeuerwache kamen weitere Feuerwehrleute auf die Einsatzstelle zu.

Während des Einsatzes kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen auf dem Neustadtring.

Die Polizei brachte den Mann schließlich ins Polizeigewahrsam, um eine weitere Eskalation zu verhindern. Sie leitete ein Strafverfahren wegen Tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte ein und ließ auf Anordnung eine Blutprobe entnehmen.

Die Polizei bittet den Fahrer des schwarzen Tiguans sowie weitere Zeugen, sich zur weiteren Sachverhaltsklärung bei der Polizei unter 0531/476-2516 zu melden.

Polizei Braunschweig


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer