19.09.2022 12:26

Sankt Augustin Rhein-Sieg-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Großeinsatz der Feuerwehr wegen vermeintlichen Gefahrstoffaustritt aus LKW

Die Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin wurde um 12:26 Uhr am Montag Mittag alarmiert auf die A 560 in Fahrtrichtung Bonn. Zwischen der Anschlussstelle Siegburg und dem Autobahndreieck Sankt Augustin-West wurde ein LKW gemeldet, aus dem gefährliche Stoffe austreten sollte. Vermutet wurde eine Leckage an einem Übersee-Container auf einem Sattelzug.

Die Autobahn A560 wurde vollgesperrt. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Erkundung zu dem LKW vor. Gleichzeitig wurde mit dem Hersteller der Stoffe Kontakt aufgenommen. Die Ladungspapiere wurde eingesehen.

Die Feuerwehr baute einen sog. dreifachen Löschangriff aus Wasser, Schaum und Pulver auf, um auf einen Brand vorbereitet zu sein.

Es stellte sich heraus, dass vermutlich Kondenswasser oder Regenwasser ausgelaufen war. Ein Gefahrstoffaustritt konnte nicht nachgewiesen werden. Die Einsatzstelle konnte an die Polizei und einen LKW-Reparaturservice übergeben werden, da der LKW einen Reifenschaden hatte.

Im Einsatz waren die Einheiten der Feuerwehr aus Niederpleis, Mülldorf, Menden, Hangelar und Buisdorf sowie der Tagesalarm. Ca. 70 Einsatzkräfte waren unter der Leitung des Leiters der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Herbert Maur, vor Ort.

Die Rettungsgasse hat sehr gut funktioniert. Die Einsatzmittel konnten zügig zur Einsatzstelle fahren und ihre Tätigkeiten aufnehmen.

Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer