banner

11.10.2022 10:00

Stuttgart

Baden-Württemberg

Ammoniakaustritt aus Kühlanlage

   -	Ammoniakaustritt aus Kühlanlage in Produktionsbetrieb
   -	Bevölkerungswarnung und Luftmessungen durch die Feuerwehr
   -	Keine verletzten Personen
   -	Umfangreiche Belüftungsmaßnahmen
   -	65 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz

Am Dienstagvormittag alarmierte eine automatische Brandmeldeanlage die Feuerwehr Stuttgart in einen Produktionsbetrieb. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits geräumt und es konnte ein Ammoniakaustritt aus einer Kühlanlage festgestellt werden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr führten die Erkundungs- und Abdichtmaßnahmen in speziellen Schutzanzügen aus. Im Umfeld des Gebäudes und in angrenzenden Wohngebieten führten Messeinheiten der Feuerwehr Luftmessungen durch. Durch Atemschutztrupps der Feuerwehr wurden austretende Ammoniakdämpfe mit einem Löschrohr niedergeschlagen.

Über das Modulare Warnsystem des Bundes erfolgte eine Bevölkerungswarnung, welche Personen im Umfeld von 100 Metern aufforderte, Fenster und Türen zu schließen sowie Lüftungsanlagen abzustellen. Die Stadtbahnhaltestelle Wangener Landhausstraße konnte aufgrund des Einsatzes nicht mehr angefahren werden.

Der Rettungsdienst untersuchte einen betroffenen Mitarbeiter, eine weitere Behandlung war glücklicherweise nicht erforderlich.

Der Ammoniakaustritt konnte gegen 14 Uhr gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt traten noch Restmengen Ammoniak aus dem Gebäude aus, weshalb die Bevölkerungswarnung gegen 14:45 Uhr aufgehoben werden konnte.

Um das ausgetretene Ammoniak aus dem Gebäude zu beseitigen, waren umfangreiche Be- und Entlüftungsmaßnahmen notwendig. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr konnten gegen 18:30 Uhr abgeschlossen und das Gebäude an den Betreiber übergeben werden.

Während des langwierigen Einsatzes besetzen weitere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerwache 3 und es wurde ein zusätzlicher Führungsdienst in Dienst genommen. Durch diese Maßnahmen konnten weitere Paralleleinsätze zügig abgearbeitet werden.

Einsatzkräfte

  • Berufsfeuerwehr
    • Feuerwache 1: Löschfahrzeug
    • Feuerwache 2: Umweltzug, Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, Transportfahrzeug
    • Feuerwache 3: Löschzug, Inspektionsdienst, Direktionsdienst
    • Feuerwache 4: Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik, Transportfahrzeug
    • Feuer- und Rettungswache 5: Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Lüftung
    • Verwaltungsgebäude: Amtsleiter vom Dienst, Pressesprecher, Fachberater
  • Freiwillige Feuerwehr
    • Abteilung Hedelfingen: Gerätewagen-Messtechnik
    • Abteilung Rohracker: ABC-Erkundungskraftwagen
    • Abteilung Degerloch-Hoffeld: Einsatzleitwagen
    • Abteilung Logistik: Mannschaftstransportfahrzeug
  • Wachbesetzung
    • Abteilung Untertürkheim: Löschfahrzeug, Mannschaftstransportfahrzeug
    • Abteilung Weilimdorf: Drehleiter
    • Abteilung Wangen: Löschfahrzeug
  • Rettungsdienst
  • Rettungswagen, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Feuerwehr Stuttgart

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Entwarnung nach Ammoniakaustritt bei Gastro-Großhandel Mega in Stuttgart


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer