29.10.2022 13:00

Altheim/Alb Alb-Donau-Kreis

Baden-Württemberg

Zwei Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Am Samstagmittag kam es nordwestlich von Altheim/Alb einem Flugzeugabsturz bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren. Gegen 13 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie das trudelnde Flugzeug in den Wald. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst mussten in einem großen Waldgebiet die Unglücksstelle suchen, die Rauchsäule des brennenden Flugzeuges und eines danebenstehenden Baumes erleichterten die Suche. Das Wrack wurde rund einen Kilometer von der nächsten asphaltierten Straße entfernt und gut 50 Meter neben einem Waldweg gefunden. Unterstützt wurde die Suche auch von einem SAR-Hubschrauber der Bundeswehr und vom Rettungshubschrauber „Christoph 22“ des Bundeswehrkrankenhaus Ulm.

Die Feuerwehr musste das Wrack und einen Baum löschen, anschließend konnte der Notarzt nur noch den Tod der beiden Personen im Flugzeug feststellen.

Da sich die Absturzstelle nahe der Grenze zwischen dem Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Heidenheim befindet, war neben der örtlichen Feuerwehr auch die Feuerwehr Gerstetten und Feuerwehr Langenau im Einsatz, unterstützt wurden sie auch von der Drohnenstaffel der Feuerwehr des Alb-Donau-Kreises, die Übersichtsaufnahmen von oben machte. Insgesamt waren rund 65 Feuerwehrleute aus zwei Landkreisen im Einsatz. Neben dem Rettungsdienst waren auch mehrere Notfallseelsorger im Einsatz, die die Einsatzkräfte betreuten und beim Verarbeiten des Erlebten helfen.

Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidium Ulm nahm unmittelbar nach dem Ende der Löscharbeiten die Ermittlungen vor Ort auf. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass am 15 Kilometer entfernten Flugplatz Donzdorf im Landkreis Göppingen ein Kleinflugzeug vermisst wird. Die Polizei versucht nun, die Toten zu identifizieren. Ein Fachmann der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist vor Ort, um die Unfallursache zu untersuchen. Die Feuerwehr muss dazu die Unfallstelle ausleuchten, da sich die Untersuchungen bis in die Dunkelheit andauern. Anschließend kann die Feuerwehr die beiden Leichen bergen und einem Bestatter übergeben. Wann das Wrack geborgen wird, ist noch nicht bekannt.

Das Polizeipräsidium Ulm konnte am Abend noch keine Angaben zu den beiden Getöteten machen, auch ist noch unklar, ob mit der nach Polizeiangaben kunstflugtauglichen Maschine besondere Flugmanöver geflogen wurden.

Text/Foto: Thomas Heckmann

Gegen 13.10 Uhr konnten Zeugen samstags ein trudelndes Flugzeug beobachten. Der Flieger stürzte in ein Waldgebiet nordwestlich von Altheim und ging in Flammen auf. Die Feuerwehr löschte das brennende Wrack ab. Bei dem Absturz kamen zwei Männer im Alter von 20 und 57 Jahren ums Leben. Die Bundesaufsicht für Luftunfälle und Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen auf. Die Maschine war für Kunstflug konstruiert und flog von Donzdorf/Messelberg los.

Polizeipräsidum Ulm

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Flugzeugabsturz bei Zähringen • Freiwillige Feuerwehr Gerstetten

Tragisches Unglück – Kleinflugzeug stürzt bei Altheim (UL) ab. (ph) Am Samstagmittag wurde die Gerstetter Feuerwehr zur Überlandhilfe nach Altheim alarmiert. Dort kam es zu einem Flugzeugabsturz bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren.Gegen 13 Uhr b

Freiwillige Feuerwehr Gerstetten

Zzwei Tote bei Flugzeugabsturz

Zwei Menschen sind nach Erkenntnissen der Polizei beim Absturz eines Kleinflugzeugs im Alb-Donau-Kreis ums Leben gekommen. "Wir gehen davon aus, dass es sich um...

Süddeutsche.de

Unfall mit Kunstflugzeug: Zwei Tote bei Flugzeugabsturz

Am Vormittag ist im Wald bei Albstadt ein Kunstflugzeug abgestürzt.

hz.de

Bildergalerie: Einsatzkräfte beim Flugzeugunglück in Altheim

Aktuelle Bilder der Heidenheimer Zeitung aus Oberkochen, Syrgenstein, Zöschingen, Bachhagel und Ebnat. Hier finden Sie alle Fotos der HZ online ? jetzt Bildergalerien ansehen!

hz.de

Wir trauern um unsere Freunde

Fliegergruppe Donzdorf

Flugzeugabsturz im Alb-Donau-Kreis: Zwei Tote bestätigt

Bei einem Flugzeugabsturz im Alb-Donau-Kreis sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Flugzeug handelt es sich wohl um einen Kunstflieger.

swr.online


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer