29.10.2022 20:42

Lalendorf Landkreis Rostock

Mecklenburg-Vorpommern

Feuer Mittel - Brand einer Gartenlaube – Großeinsatz für alle Feuerwehren der Gemeinde Lalendorf

Am Abend des 29. Oktobers wurden alle vier Feuerwehren der Gemeinde Lalendorf – die Freiwilligen Feuerwehren Gremmelin, Lalendorf, Langhagen und Niegleve-Wattmannshagen gegen 20:45 Uhr in die Gartenanlage „Utkiek“ nach Lalendorf alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschgruppenfahrzeugs aus Lalendorf bestätigte sich die Meldung „Feuer Mittel, brennt Gartenlaube“. Am Einsatzort angekommen wurde sofort der erste Angriff aufgebaut und durch das TLF-W aus Lalendorf, sowie das LF 16/12 aus Wattmannshagen Wasser abgegeben. Durch das schnelle Eingreifen aller Kameradinnen und Kameraden konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Objekte verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Gremmelin baute eine lange Wegstrecke mit ihrem TSA. Die Freiwillige Feuerwehr Langhagen blieb mit ihren Einsatzfahrzeugen in Bereitstellung, konnte allerdings nach kurzer Zeit den Einsatz beenden. Während der Löschmaßnahmen kam es zur kurzeitigen Sperrung der Bundesstraße 104 im Bereich zwischen dem Abzweig „Zu den Wiesen“ und „Zum Alten Dorf“. Am Sonntagvormittag untersuchte die Kriminalpolizei den Brandort auch mithilfe von Luftbildaufnahmen mittels einer Drohne.

 

Am Einsatz beteiligte Einsatz- bzw. Rettungskräfte:

Freiwillige Feuerwehr Lalendorf

            LF 8/6

            MTW

            TLF 5000


Freiwillige Feuerwehr Niegleve-Wattmannshagen

            LF 16/12

            MTW Niegleve

            MTW Tolzin

 

Freiwillige Feuerwehr Gremmelin

            TSF-W

            MTW

 

Freiwillige Feuerwehr Langahgen

            LF 16/12

            TLF 4000

 

DRK-Rettungsdienst

            RTW Teterow

 

Polizei Mecklenburg-Vorpommern

            Funkstreifenwagen

 

 

 

www.feuerwehrlalendorf.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer