banner

12.11.2022 08:39

Essen Kupferdreh

Nordrhein-Westfalen

Tierischer Einsatz: „blinden Passagier“ aus Motorraum

Heute Morgen meldeten Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr Essen eine Katze in einem Motorraum, die sich nicht befreien ließ. Als die Kräfte der Feuerwache Kupferdreh eintrafen, hörten sie bereits ein "Miauen" aus dem Motorraum eines Audi. Die Eigentümer des Fahrzeuges gaben an, dass sie bereits gestern ein "Miauen" wahrgenommen hatten. In der Annahme, dass sich eine Katze in die Garage verirrt hatte, vor der das Fahrzeug in Essen-Steele abgestellt war, ließen sie das Garagentor offen und fuhren nach Essen-Kupferdreh. Heute Morgen meldete sich dann ein Nachbar bei den Eigentümern des Audi und berichtete von Katzengeräuschen aus dem Motorraum des Fahrzeuges. Nach kurzer Inaugenscheinnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich das Tier unter der Unterbodenverkleidung im Bereich des rechten Vorderreifens befand. Um das Tier nicht zu verletzen und möglichst geringen Schaden an dem Pkw zu verursachen, wurde das Fahrzeug mit Lufthebern angehoben und mit Rüsthölzern unterbaut. Im Anschluss wurde der Vorderreifen entfernt und die Verkleidung im Bereich des Radkastens entfernt. Zeitgleich versuchten die Kollegen durch den Motorraum zu unterstützen. Nach kurzem Anstupsen war die Katze frei und flüchtete fauchend von der Einsatzstelle. Anscheinend war das Tier von der Rettungsaktion wenig begeistert. Die anwesenden Passanten konnten noch Fotos von dem Tier anfertigen und im Anschluss in den Sozialen Medien teilen, damit die Katze wieder zurück nach Hause findet. Alle Versuche, das Tier im Anschluss einzufangen, scheiterten. Die Feuerwehr versetzte das Fahrzeug nach der erfolgten Rettung zurück in den Ursprungszustand. Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr Essen beendet.

Feuerwehr Essen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer