banner

13.12.2022 01:25

Zeven Wistedt Rotenburg (Wümme)

Niedersachsen

Landwirtschaftliches Gebäude bei Explosion stark beschädigt

In der vergangenen Nacht kam es in Wistedt bei Zeven zu einer Explosion auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es gegen 1:25 Uhr zu diesem Ereignis. Die umgehend über Notruf alarmierten Feuerwehren aus Wistedt, Elsdorf, Brüttendorf und Zeven fanden vor Ort ein durch die Explosion stark beschädigtes Gebäude und eine verletzte Person vor. Die verletzte Person wurde umgehend vom dem mitalarmierten Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Da nach der Explosion in dem Gebäude kein offenes Feuer ausgebrochen war, beschränkten sich die Tätigkeiten der Feuerwehr auf das Ausleuchten der Einsatzstelle und die Kontrolle der angrenzenden Gebäude auf weitere Schäden. Parallel dazu wurde das THW Rotenburg und die Feuerwehr Rotenburg mit der Einsatzgruppe "Absturzsicherung" alarmiert. Ein Fachberater des THW für Statik machte sich aus Lüneburg auf dem Weg nach Wistedt. Da im weiteren Verlauf des Einsatzes vom Objekt keine weiteren Gefahren durch Feuer und plötzlichen Einsturz gegeben waren, konnten die ersten Einsatzkräfte den Einsatzort wieder verlassen bzw. ihre Anfahrt abbrechen. Letzte Kräfte blieben bis Ankunft des THW noch vor Ort und leuchteten die Einsatzstelle weiter aus. Nach eintreffen des THW wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Diese hat dann die Ermittlung zur Schadensursache aufgenommen.

Von Seiten der Feuerwehr können zur Schadenshöhe, -ursache und zum Zustand der verletzten Person keine Auskünfte gegeben werden.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren Wistedt, Brüttendorf, Elsdorf und Zeven mit 9 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften. Führungskräfte der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr waren ebenfalls vor Ort. Der Rettungsdienst aus Zeven war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug und 6 Einsatzkräften und das THW Rotenburg mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)


Bei einer Explosion auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Anwesens an der Straße Alte Reihe ist in der Nacht zum Dienstag ein 31-jähriger Mann schwer verletzt worden. Gegen 01.25 Uhr war der 58-jährige Vater des Verletzten im Haupthaus des Gehöfts von dem lauten Knall geweckt worden. Als der Mann aus dem Wohnhaus zum angrenzenden Stall ging, fand er seinen schwerverletzten Sohn. Sofort wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Rund 50 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Wistedt, Zeven, Elsdorf und Brüttendorf kümmerten sich um die einsturzgefährdete Gefahrenstelle. Später entdeckte die Feuerwehr bei der ersten Begehung des Brandortes eine offene Gasflasche. Der schwerstverletzte 31-Jährige kam zunächst in das Rotenburger Diakonieklinikum. Nach ersten Einschätzungen dürfte sich der Schaden auf rund dreihunderttausend Euro belaufen. Wie es zu der Explosion kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Brandexperten der Zevener Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Polizeiinspektion Rotenburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer