23.12.2022 23:38

München Glockenbachviertel

Bayern

Rettungswagen behandelt brennendes Adventsgesteck

Ein brennendes Adventsgesteck musste am späten Freitagabend von der Feuerwehr in einem Friseursalon gelöscht werden. Ein Passant meldete ein brennendes Adventsgesteck, dass er durch ein Fenster in der Rumfordstraße sehen konnte. Die Integrierte Leitstelle disponierte einen Löschzug der Berufsfeuerwehr an die Einsatzstelle im Glockenbachviertel.

Die Besatzung eines zeitgleich vorbeifahrenden Rettungswagens der Berufsfeuerwehr handelte blitzschnell und übernahm kurzerhand die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr.

Mithilfe einer Brechstange wurde die Glastür des Friseursalons aufgehebelt und der brennende Adventskranz mit echten Kerzen sowie ein in Mitleidenschaft gezogener Teppich aus dem Gebäude beordert. Im Anschluss ist der Brand mit einem Feuerlöscher schnell gelöscht worden und die eintreffenden Feuerwehrkräfte kümmerten sich um die Entrauchung des betroffenen Bereichs.

Der Sachschaden wird von Seiten der Feuerwehr auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

In diesem Zuge möchte die Feuerwehr München nochmals daran appellieren, Weihnachtsgestecke, Adventskränze und Kerzen niemals unbeaufsichtigt zu lassen.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer