23.12.2022 00:00

Hannover

Niedersachsen

Mann bei Verkehrsunfall verletzt – Auto sendet Notruf

Der Fahrer eines PKW war nach einem Unfall auf der Bundesautobahn 2 verletzt in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Das automatische Notrufsystem eCall sendete einen Notruf und übermittelte den Unfallort. Einsatzkräfte konnten das Unfallopfer schnell befreien.

In der Nacht zum Ersten Weihnachtsfeiertag fuhr der 60-jährige auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund. Im Bereich der Ausfahrt Garbsen kam der VW-Golf von der Fahrbahn ab, überrollte eine Schutzplanke und kam nach etwa 20 Metern im Dickicht zwischen Bäumen und Büschen zum Stehen. Der Kombi war stark beschädigt und löste über das Notrufsystem eCall einen Notruf zur Regionsleitstelle aus. Hierüber konnte auch eine Sprachverbindung zum Fahrer hergestellt werden. Das hilflose Unfallopfer berichtete, verletzt in seinem Fahrzeug eingeschlossen zu sein.

Schnell konnten die alarmierten Einsatzkräfte den schlecht erkennbaren Unfallort finden, da über das eCall-System auch die genauen Ortungsdaten des Unfallfahrzeugs übermittelt worden waren. Feuerwehrleute öffneten zunächst die Heckklappe und ermöglichten so die medizinische Erstversorgung des Verletzten. Nachdem auch die Fahrertür geöffnet war, konnte der Mann von Einsatzkräften aus dem Fahrzeug gerettet und durch das unwegsame Gelände zum Rettungswagen getragen werden.

Zur genauen Unfallursache und Schadenhöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Die Feuerwehr Hannover war mit 25 Einsatzkräften und acht Einsatzfahrzeugen bis etwa 03:40 Uhr im Einsatz.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer