28.12.2022 13:00

Frankenthal Heßheim Rhein-Pfalz-Kreis

Rheinland-Pfalz

Mehrere Betroffene bei gemeldetem medizinischem Notfall mit angeblich chemischem Geruch

Glücklicherweise nur zur weiteren medizinischen Abklärung wurden eine Bewohnerin des betroffenen Hauses und zwei Rettungsdienstmitarbeiter bei einer bisher noch unbekannten angeblichen Geruchswahrnehmung am heutigen Mittwoch, den 28.12.2022 in Heßheim, Flomersheimer Straße in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Gegen 13 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle in Ludwigshafen zunächst ein medizinischer Notfall mit einer bewusstlosen Person und einem leichten, vermutlich chemischen Geruch gemeldet. Der Rettungsdienst konnte durch seine mitgeführten CO-Warn-Messgeräte noch nichts feststellen. Die nachalarmierte Feuerwehr der Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim und der Gerätewagen Messtechnik des Gefahrstoffzuges der Feuerwehr Rhein-Pfalz-Kreis konnten keine Feststellungen im Rahmen ihrer Messungen treffen.

Im gesamten Haus konnten keinerlei Hinweise auf den angeblich wahrgenommenen Geruch festgestellt werden. Sämtliche CO-Warner des Hauses bleiben ebenfalls ohne Anzeige.

Während des Einsatzes klagten dann auch zwei Mitarbeiter des Rettungsdienstes über Symptome und wurden vorsorglich in eine Klinik zur Untersuchung verbracht.

Im Einsatz waren insgesamt 80 Einsatzkräfte und 25 Fahrzeuge von der Feuerwehr der VG Lambsheim-Heßheim, der Feuerwehr Frankenthal (Facheinheit Presse- & Medienarbeit), der GW-Mess des Rhein-Pfalz-Kreises aus Neuhofen und eine große Anzahl des Rettungsdienstes, sowie auch der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes.

Freiwillige Feuerwehr Frankenthal


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer