05.01.2023 10:50

Hattingen Ennepe-Ruhr-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Schwerer Verkehrsunfall mit fünf Verletzten - Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am heutigen Donnerstag (05.01.) auf der Straße "Wodantal" in Hattingen.

Auf der Landstraße sind gegen 10: 50 Uhr ein PKW und ein Transporter zwischen der Einmündung Paasstraße und Parkplatz "An der Ostheide" frontal zusammengestoßen. Dabei wurde der mit zwei Personen besetzte PKW in die Böschung neben der Fahrbahn geschleudert und stark beschädigt. Der ebenfalls beschädigte Transporter kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Die drei Insassen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen, wurden beim Aufprall aber verletzt.

Die beiden Frauen im PKW waren anfangs bewusstlos und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ersthelfer übernahmen die Versorgung bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst. Da fünf Verletzte gemeldet waren, von denen zwei eingeklemmt waren, rückten die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle aus. Aus dem Kreisgebiet sowie aus Bochum waren insgesamt vier Rettungs- und ein Krankentransportwagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Ein weiterer Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle geflogen. Zur Koordination der Rettungskräfte wurden ergänzend der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter des Rettunsgdienstes alarmiert. Die Hattinger Feuerwehr war mit dem Hilfeleistungszug der Hauptwache sowie die freiwilligen Einheiten Oberbredenscheid und Elfringhausen vor Ort.

Nach dem die beiden Insassinnen des PKW durch Rettungsdienst und Notärzte stabilisiert wurden, begannen die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit der technischen Rettung. Mit hydraulischem Schneid- und Spreizgerät wurden sowohl die Fahrer- als auch die Beifahrertür geöffnet. Anschließend konnten die beiden Verunfallten schonend aus dem Fahrzeug gerettet und in den bereitstehenden Rettungswagen weiter behandelt werden.

Während der Rettungsmaßnahmen stellten weitere Einsatzkräfte den Brandschutz sicher, sicherten den Landeplatz für den Rettungshubschrauber und streuten die ausgelaufenen Betriebsmittel ab.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde entschieden, die Beifahrerin des PKW mit dem Rettungshubschrauber in ein Bochumer Krankenhaus zur transportieren. Die Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die drei Insassen des Transporters blieben nach einer Untersuchung durch Rettungsdienst und Notarzt auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle.

Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an dem mehr als einstündigen Einsatz beteiligt.

Die Straße war im Bereich der Unfallstelle in beide Richtungen für die Rettungsmaßnahmen und die spätere Unfallaufnahme gesperrt.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich um 13: 55 Uhr in Welper. Im Kreuzungsbereich Käthe-Kollwitz-Straße / An der Hunsebeck kam es zum einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Die Fahrerinnen blieben dabei unverletzt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel mussten durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr abgestreut werden. Ergänzend klemmten die Feuerwehrleute beide Fahrzeugbatterien ab. Anschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Jens Herkströter verwendet werden.

Feuerwehr Hattingen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer