22.01.2023 04:44

Velbert Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Großbrand zerstört altes Fabrikgebäude

Am Morgen des 22. Januar 2023 wurden um 4:44 Uhr die hauptamtliche Wache sowie die ehrenamtlichen Löschzüge Velbert-Mitte mit dem Stichwort "Gewerbe_Klein" zu einem Brand in die Mittelstraße alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte im zweiten Obergeschoss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes hinter den Fenstern dichter Rauch und Flammenschein erkannt werden.

Es wurde unmittelbar ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung mit einem ersten Strahlrohr ins Gebäude vorgeschickt. Im zweiten Obergeschoss waren die Temperaturen schon so hoch, dass ein weiteres Vordringen in den Dachbereich nicht mehr möglich war.

Die Besatzung der mitalarmierten Drehleiter leitete daher eine Brandbekämpfung von außen über ein Wenderohr ein.

Zur weiteren Unterstützung wurden die Löschzüge Langenberg mit einer zweiten Drehleiter nachgefordert.

Am Eingang einer dahinter angebauten Lagerhalle konnte ein zweites Feuer festgestellt werden, das mit einem zweiten Strahlrohr bearbeitet wurde.

Zwischenzeitlich hatte die Erkundung des Geländes ergeben, dass sich auf der Rückseite der Lagerhalle ein dritter Brand entwickelt hatte.

Hier wurde zunächst mit einem Rohr im Innen-, später auch im Außenangriff das Feuer bekämpft. Eine dritte alarmierte Drehleiter unterstützte die Brandbekämpfung auf der Rückseite des Gebäudes.

Der mittlerweile durchgebrannte Dachstuhl wurde im weiteren Verlauf mit zwei Drehleitern und einem Rohr im Außenangriff abgelöscht.

Aufgrund der Ausdehnung der Einsatzstelle, wurde die Drohnengruppe der Feuerwehr Velbert zur Einsatzstelle beordert. Die Wärmebilder der Drohne gaben Aufschluss, an welchen Stellen im Dachbereich noch Glutnester vorhanden waren.

An diesen Stellen musste in mühevoller Kleinarbeit sowohl im Verwaltungsgebäude wie auch im hinteren Teil der Lagerhalle die Dachhaut aus dem Drehleiterkorb geöffnet und abgelöscht werden.

Ein besonderer Dank gilt sowohl der Versorgungsgruppe des Einsatzbereichs Mitte, die die Einsatzkräfte bei Minusgraden mit Heißgetränken, Brötchen und Schokoriegeln versorgt haben alls auch dem DRK Ortsverband Velbert, die ihre Räumlichkeiten zum Aufwärmen zur Verfügung stellten und ebenfalls Getränke bereit hielten.

Der Einsatz war nach knapp 10 Stunden um 14.30 Uhr beendet.

Nachdem alle Einheiten ihre Fahrzeuge an der Kopernikusstraße wieder aufgerüstet hatten und einsatzbereit waren, gab es in der Fahrzeughalle der Hauptwache an der Kopernikusstraße noch einen warmen Imbiss.

Im #EinsatzfürVelbert waren rund 80 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und aller sieben ehrenamtlichen Löschzüge, der Drohnengruppe, sowie der Versorgungsgruppe der Feuerwehr und des Rettungsdienst der Stadt Velbert. Unterstützt wurden wir von den Stadtwerken, den technischen Betrieben und der Polizei Velbert.

Feuerwehr Velbert


In der Nacht zu Sonntag, 22. Januar 2023, wurde ein leerstehendes Fabrikgebäude in Velbert durch einen Großbrand schwer beschädigt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Das war geschehen:

Wie die Feuerwehr Velbert bereits in eigener Pressemitteilung berichtet hatte, wurden gegen 04.45 Uhr die Polizei sowie die Feuerwehr wegen eines Brandausbruchs in einem leerstehenden Fabrikgebäude an der Mittelstraße alarmiert.

Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte eine starke Flammenbildung im Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes sowie eine Rauchentwicklung in der angrenzenden Lagerhalle fest. Nur mit einem großen Kräfteaufgebot konnte das Feuer schließlich gelöscht werden.

Die Polizei geht nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen davon aus, dass der Brand absichtlich gelegt wurde. Brandexperten der Kriminalpolizei haben die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen. Der Brandschaden wird auf circa 500.000 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Mettmann


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer