04.03.2023 16:00

Möllenhagen Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern

Brand in einer Werkhalle

Am 04.03.2023 gegen 16:00 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Brand in einer Fertigungshalle für Betonschweller in 17219 Möllenhagen gemeldet. Arbeiten fanden zu diesem Zeitpunkt in der Fertigungshalle nicht statt. Diese wurden in der Nacht zuvor gegen 00:30 Uhr beendet. Anschließend wurde die Fertigungshalle durch einen Berechtigten ordnungsgemäß verschlossen. Umgehend wurden Einsatzkräfte von Polizei und Freiwilliger Feuerwehr zum Einsatz gebracht. Diese stellten vor Ort fest, dass das Feuer aus bisher unbekannter Ursache in einer Tonne ausgebrochen war. In der Tonne befanden sich alte Öllappen. Durch das Feuer wurden in der 130 Meter x 30 Meter großen Halle mehrere Spinde, ein Heizstrahler sowie eine Kabelbahn beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000,-EUR. Personen wurden durch den Brand keine verletzt. Die Feuerwehren aus Möllenhagen, Lehsten/Kraase, Penzlin und Waren befanden sich mit insgesamt 69 Kameraden bei der Brandbekämpfung im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zur Feststellung der Brandursache kommt am 05.03.2023 ein Brandursachenermittler zum Einsatz.

Polizeipräsidium Neubrandenburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer