banner

24.03.2023 21:50

Bad Salzuflen Lippe

Nordrhein-Westfalen

Schwerer Unfall mit vier Verletzte

Feuerwehr muss eingeschlossene Beifahrerin mit schwerem Gerät befreien

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Ostwestfalenstraße in Bad Salzuflen sind am späten Freitagabend (24.03.2023) vier Menschen verletzt worden. Die hauptamtlichen Kräfte sind zunächst gegen 21.50 Uhr zu einer Rettungswagenabsicherung zum Kreisel an der Oerlinghauser Straße alarmiert worden. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leopoldshöhe kamen zufällig an der Unfallstelle vorbei und informierten die Leitstelle Lippe darüber, dass ein Mensch im Wagen eingeschlossen war und nicht mehr selbstständig aussteigen konnte. Der Disponent forderte deswegen weitere Kräfte der Feuerwehr Bad Salzuflen nach. Mittels schweren Geräts wurde die Beifahrerin des verunfallten Fiats aus dem Wagen befreit. Der Fahrer und ein Mitfahrer auf der Rückbank konnten den Kleinwagen selbst verlassen. Alle drei wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Gleiches galt für den Fahrer des ebenfalls beteiligten Ford Focus. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort. Nachdem die beiden Unfallwagen abgeschleppt waren, konnte die Sperrung des Kreisverkehrs aufgehoben werden. Doch es blieb nicht dabei: Um kurz nach 23.30 Uhr ging es für die hauptamtlichen Kräfte sowie Löschgruppen Biemsen-Ahmsen und Lockhausen auf die Autobahn 2. Hier wurde in Fahrtrichtung Hannover ein Brand an einem Sprinter auf dem Seitenstreifen gemeldet. Dieser konnte von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zur Unfallursache und Schadenshöhe auf der Ostwestfalenstraße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer