11.04.2023 21:01

Überlingen Bodenseekreis

Baden-Württemberg

Dachstuhlbrand eines Wohn- und Geschäftshauses in der historischen Altstadt

Am Dienstagabend des 11. April 2023 wurde die Freiwillige Feuerwehr Überlingen um kurz nach 21 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die historische Überlinger Altstadt gerufen. Mehrere Anrufer meldeten der Rettungsleitstelle über die Notrufnummer 112 einen Großbrand im Bereich der Hofstatt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort stand der Dachstuhl eines Wohn-und Geschäftsgebäudes bereits in Vollbrand und war im Begriff auf die direkt angrenzenden Nachbargebäude überzugreifen. Der Feuerschein war bereits auf der Anfahrt weithin sichtbar. Umgehend wurde ein massiver Löschangriff mit mehreren Rohren sowohl im Innen- als auch im Außenangriff eingeleitet. Dabei kam neben der Überlinger Drehleiter auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen zum Einsatz. Die Wasserversorgung wurde durch das örtliche Hydrantennetz, sowie durch Entnahme des nahegelgenen Bodensees sichergestellt.

Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die durch den Brand vorübergehend obdachlos gewordenen Bewohner der betroffenen Häuser wurden in der Nacht in einem nahegelegenen Hotel untergebracht.

Zur Brandursache kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden und ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlung. Ersten Schätzungen der Polizei zu Folge kann aber von einem Schaden in Höhe von rund 2 Millionen Euro ausgegangen werden.

Vor allem die enge und teilweise verwinkelte Bebauung der Altstadt stellt die Feuerwehr vor Herausforderungen, bei der es auf jede Minute ankam. Durch die umgehende Alarmierung und des schnellen und zielorientierten Eingreifens der Feuerwehr konnte jedoch größerer Schaden verhindert werden.

Insgesamt waren in der Spitze über 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Neben der Feuerwehr waren auch rund 70 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes und Spezialisten des THW´s sowie die Landespolizei in den Einsatz miteingebunden.

Ebenso zum Einsatz kam die Drohneneinheit des Bodenseekreises, welche mittels Luftaufnahmen die Einsatzleitung unterstützte und so eine gezielte Brandbekämpfung durch die Einsatzkräfte ermöglichte.

Aufgrund der großen Anzahl an Atemschutzgeräteträgern war auch der Gerätewagen Atemschutz, welcher in Markdorf stationiert ist zur Einsatzstelle geeilt.

Zur Gebietsabdeckung und für den Fall für mögliche Paralleleinsätze wurde der Ausrückebereich West, sowie die Einsatzabteilung Bambergen in Wachbereitschaft versetzt.

Gegen 22.45 Uhr war der Brand weitestgehend unter Kontrolle, sodass zu diesem Zeitpunkt bereits erste Einsatzkräfte wieder aus dem Einsatz herausgelöst werden konnten. Über die gesamte Nacht hinweg, war aber eine Brandwache mit einem Löschzug vor Ort, welche immer wieder kleinere Glutnester aufspürte und ablöschte. Die Nachlösch- und Sicherungsarbeiten zogen sich bis in die Mittagsstunden des heutigen Mittwochs.

Ebenfalls ein Bild der Lage vor Ort machte sich Oberbürgermeister Jan Zeitler. Er zeigte sich sichtlich erleichtert über die Tatsache, dass kein Personenschaden zu verzeichnen ist und lobte alle Einsatzkräfte für ihr engagiertes, strukturiertes und schnelles Vorgehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen war unter der Leitung des Kommandanten Ludwig Ehing mit den Einsatzabteilungen Stadt und Nußdorf im Einsatz. Unterstützt wurde Ehing durch den Kreisbrandmeister Alexander Amann.

Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.


Am Dienstag wurde um kurz nach 21.00 Uhr ein Dachstuhlbrand in der Hofstatt 14 in Überlingen gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Dachstuhl bereits im Vollbrand und stürzte in der Folge ein. Die Feuerwehr sowie Kräfte des Polizeipräsidiums Ravensburg waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Zur Verhinderung von Gefahren für die Bewohner wurde das Brandobjekt sowie die anliegenden Gebäude evakuiert.

Trotz intensiver Löscharbeiten breitete sich der Brand auf die anliegenden Gebäude Hausnummer 12 und 10 aus und beschädigte diese schwer. Gegen 22:45 Uhr war der Brand weitgehend unter Kontrolle.

Durch den Brand wurden das Gebäude Hofstatt 14 nahezu komplett zerstört. Die Gebäude Hofstatt 12 und 10 wurden schwer beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 2 Millionen Euro geschätzt. Bislang sind kein Personenschäden bekannt.

Die Beamten des Polizeipräsidiums Ravensburg haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Polizeipräsidium Ravensburg

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Überlingen: Großbrand in der Altstadt von Überlingen: Millionenschaden nach Dachstuhlbrand

Im Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses ist am Dienstag gegen 21 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr anrückte, stand der Dachstuhl in Vollbrand. Verletzte wurde niemand. Mit Video.

SÜDKURIER Online

Dachstuhlbrand in Überlinger Altstadt

Ein Gebäude in der historischen Innenstadt von Überlingen hat Feuer gefangen. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Mehrere Gebäude in Überlingen durch Brand stark beschädigt - Baden-Württemberg - Zeitungsverlag Waiblingen

In der baden-württembergischen Stadt Überlingen sind durch einen Großbrand mehrere Gebäude stark beschädigt worden - dabei entstand ein Sachschaden ...


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer