01.05.2023 01:01

Eislingen Göppingen

Baden-Württemberg

Alkohol & Vollbremsung an Blitzer: PKW-Überschlag

Fast zeitgleich mit dem Ende des noch laufenden Einsatzes in der Mühlbachstraße alarmierte uns die Leitstelle Göppingen gemeinsam mit der Polizei und dem Rettungsdienst zu einem gemeldeten Verkehrsunfall auf die B10 in Fahrtrichtung Stuttgart.

Noch auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeug auf der Seite liegt und sich noch eine Person im Fahrzeug befindet. Diese Lage bestätigte sich beim Eintreffen an der Einsatzstelle.

Ein mit einer Person besetzter Pkw war kurz vor dem Heimttunnel von der Fahrbahn abgekommen und nach ca. 200 Metern und mehreren Kollisionen mit der Leitplanke und der Böschung auf der Fahrerseite liegend wieder zum Stillstand gekommen. Die Person war glücklicherweise nicht eingeklemmt und konnte nach Stabilisierung des Fahrzeugs durch die Feuerwehr mit Hilfe der Einsatzkräfte über den Kofferraum schonend und rasch befreit werden. Die Person wurde vor Ort notärztlich versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert.

Parallel zur Personenbefreiung wurde der Brandschutz sichergestellt, ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei abgesichert.
Die B10 war während der Rettungsarbeiten zunächst voll, im weiteren Verlauf halbseitig gesperrt.

Für die Unfallaufnahme der Polizei wurde die Einsatzstelle zu Dokumentationszwecken zusätzlich über die nachgeforderte Drehleiter von oben großflächig ausgeleuchtet.

Die Unfallstelle wurde durch eine Fremdfirma sowie durch die Straßenmeisterei von Trümmerteilen und weiteren Verschmutzungen, wie z.B. Ölbindemittel, gereinigt.

Fahrzeuge im Einsatz:

  • Kommandowagen 1/10
  • Mannschaftstransportwagen 1/19
  • Tanklöschfahrzeug 1/23
  • Drehleiter 1/33
  • Rüstwagen 1/52
  • Verkehrssicherungsanhänger

Feuerwehr Eislingen


Ein 42-Jähriger war kurz nach 1.00 Uhr zwischen der Anschlussstelle Salach und Eislingen in Richtung Stuttgart unterwegs. In diesem Abschnitt gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h und einen Blitzer. Als der Fahrer diesen bemerkte, legte er laut einem Zeugen eine Vollbremsung hin. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Daimler. Das Auto kollidierte mit der linken Leitplanke und wurde nach rechts abgewiesen. Im weiteren Verlauf überquerte es beide Fahrspuren und den Standstreifen, bevor es mehrere Meter eine steile Böschung hinauf und wieder hinunterfuhr. Unten angekommen, touchierte es erneut eine Leitplanke. Der Daimler überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Autofahrer überstand die Achterbahnfahrt schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Da er eindeutig zu viel Alkohol getrunken hatte, musste er dort eine Blutprobe und anschließend seinen Führerschein abgeben. Die Unfallstelle musste bis zur vollständigen Bergung des Daimlers mehrere Stunden komplett gesperrt werden, bis die Einsatzkräfte sie wieder freigeben konnten.

Polizeipräsidium Ulm


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer