08.05.2023 14:45

Lehre Groß Brunsrode Helmstedt

Nordrhein-Westfalen

Scheune gerät in Brand - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Am 08.05.2023 wurden um 14:44 Uhr die Feuerwehren Groß Brunsrode, Flechtorf, Beienrode, Klein Brunsrode und Lehre mit dem Stichwort „Feuer 2 - Feuer im Gebäude“ in die Dorfstraße nach Groß Brunsrode alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung erkennbar und der ersteintreffende Gruppenführer der Feuerwehr Groß Brunsrode erhöhte umgehend das Einsatzstichwort auf „Feuer 3 - brennt Scheune“, sodass alle weiteren Feuerwehren der Gemeinde zur Einsatzstelle gerufen wurden.

An der Einsatzstelle stand eine Art Geräteraum der Scheune in Vollbrand, griff bereits auf den Rest der Scheune über, drohte auf ein direkt angrenzendes Wohnhaus und den Dachstuhl überzugreifen.

Umgehend wurde mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz mit der Riegelstellung und Brandbekämpfung begonnen.

Dies zeigte glücklicherweise schnell Wirkung und eine weitere Ausbreitung auf den Rest der Scheune, in dem Wohnmobile, ein PKW und viele brennbare Gegenstände gelagert waren, konnte verhindert werden. Das angrenzende Wohnhaus wurde geöffnet und kontrolliert, dort konnte glücklicherweise keine Brandausbreitung oder Verrauchung festgestellt werden.

Nachdem das Feuer im Inneren der Scheune unter Kontrolle war, wurde mit der Drehleiter der Feuerwehr Lehre der Dachstuhl der Scheune kontrolliert.

Umfangreiche Nachlöscharbeiten schlossen sich an, bei denen mehrere Wärmebildkameras zur Glutnestersuche zum Einsatz kamen. Zum Ende der Löscharbeiten wurde das Brandgut in der Scheune mit Schaum bedeckt, um die letzten Glutnester zu ersticken.

Insgesamt waren 5 Trupps unter schwerem Atemschutz und 2 Trupps mit Filtern im Einsatz.

Die Polizei hat die Brandursachenermittlung übernommen und den Brandort abgesperrt.

Die Feuerwehr kann zur Brandursache und zur Schadenshöhe keine Angaben machen.

Der Einsatz war gegen 17:30 Uhr für alle Kräfte an der Einsatzstelle beendet. Es schlossen sich aber noch umfangreiche Arbeiten in den Gerätehäusern an, um die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen.

Eingesetzte Kräfte:

  • ELW 1, LF 16/12, DLK 23/12, TLF 16/25, SW-KatS, MTW
  • Freiwillige Feuerwehr Groß Brunsrode
  • Stützpunktfeuerwehr Flechtorf
  • Feuerwehr Klein Brunsrode
  • Freiwillige Feuerwehr Beienrode
  • Freiwillige Feuerwehr Wendhausen
  • Freiwillige Feuerwehr Essenrode
  • Freiwillige Feuerwehr Essehof
  • Gemeindebrandmeister
  • Kreisbrandmeister
  • Abschnittsleiter Nord
  • Stellv. Abschnittsleiter Nord
  • RTW und NEF Malteser Rettungswache Wendhausen
  • Polizei

Feuerwehr Lehre


Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Montagnachmittag eine Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Dorfstraße in Brand.

Gegen 14.45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr über Notruf alarmiert und waren binnen weniger Minuten am Einsatzort. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der betroffene Scheunenteil schon in Vollbrand. Nahezu sämtliche Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Lehre waren mit 78 Einsatzkräften am Unglücksort und begannen umgehend mit den Löscharbeiten.

Dabei war es dem beherzten, umsichtigen und schnellen Eingreifen der Brandbekämpfer zu verdanken, dass die Flammen nicht auf die gesamte Scheune und auf umstehende Gebäude übergriffen.

Gegen 17.30 Uhr waren das Feuer gelöscht und der Einsatz beendet. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und mit der Untersuchung zur Brandursache begonnen.

Zur Schadenshöhe kann derzeit noch nichts gesagt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Polizei Wolfsburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer