19.06.2023 01:00

Mainz Altstadt

Rheinland-Pfalz

Vier Personen bei Sportbootunfall auf dem Rhein teils schwer verletzt

Am frühen Montagmorgen, gegen 01.00 Uhr, meldeten mehrere Anrufende der Feuerwehr und der Polizei einen lauten Knall und Hilfeschreie vom Rhein in Höhe der Malakoff-Passage. Polizeikräfte stellten daraufhin ein manövrierunfähiges Motorboot auf dem Rhein fest. Auf dem Boot befanden sich zwei männliche und zwei weibliche Personen. Alle vier Bootsinsassen im Alter von 21 bis 32 Jahren waren verletzt; die beiden Männer hatten das Bewusstsein verloren. In Höhe des Fischtorplatzes gelang es Kräften der Feuerwehr mit ihrem Boot das stark beschädigte Wasserfahrzeug zu stoppen und in Höhe des Fischtorplatzes ans Ufer zu ziehen. Hier wurden die Bootsinsassen ärztlich versorgt. Die beiden Männer wurden im Anschluss zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser verbracht. Da der Bootsführer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Das Sportboot wurde durch die Wasserschutzpolizei Mainz sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang und zur genauen Unfallörtlichkeit dauern an.

Polizeipräsidium Mainz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer