29.07.2023 09:48

Langenfeld Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Gefahrenbaum trifft Unvernunft

Durch einen Kollegen der hauptamtlichen Wache, der sich auf dem Weg nach Hause befand, wurde am 29.07.2023 um 09:48 Uhr ein Gefahrenbaum auf der Berghausener Straße gemeldet. Der circa 70 cm dicke und gut 28 m lange Stamm neigte sich deutlich Richtung Straße. Der Wurzelteller war freigelegt. Somit bestand eine deutliche Gefährdung für die Verkehrsteilnehmer. Um auf Nummer sicher zu gehen, begutachtete ein Forstwirt der Feuerwehr die Eiche. Auch dieser kam zu dem Entschluss, dass der Baum gefällt werden musste. Der aufgeweichte Boden, sowie die aktuellen Windverhältnisse ließen keine andere Option zu. Die Berghausener Straße wurde zwischen der Jahnstraße und der Elisabeth-Selbert-Straße für den Verkehr gesperrt. Leider verschafften sich immer wieder Fußgänger Zutritt zur Einsatzstelle und befanden sich damit im Gefahrenbereich. Absperrmaßnahmen wurden zum Teil absichtlich entfernt oder bewusst ignoriert. Durch dieses Verhalten gefährdeten sich die Bürger nicht nur selbst, sondern auch die Einsatzkräfte. Immer wieder mussten die Maßnahmen unterbrochen werden. Dadurch verlängerte sich die Einsatzdauer deutlich. Der Baum wurde stückweise von der Drehleiter aus mit einer Motorkettensäge eingekürzt, bis die Gefahr beseitigt war. Gegen 14:30 Uhr konnte der Einsatz für beendet erklärt werden. Insgesamt war die Feuerwehr mit 5 Fahrzeugen im Einsatz

Feuerwehr Langenfeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer