02.08.2023 22:40

Bochum

Nordrhein-Westfalen

Unfall mit Güterzug in Bochum - Bundespolizei fahndet mit Hubschrauber

Gestern Abend (02. August) kam es auf einer Bahnstrecke bei Bochum Langendreer West zu einem Unfall bei dem ein Mann schwer verletzt worden ist. Die Bundespolizei setzte zur Absuche einen Hubschrauber ein.

Gegen 22:40 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei in Bochum über einen möglichen Unfall. Nach Angaben des Triebfahrzeugführers eines Güterzuges soll er beim Befahren der Strecke eine Person in der Strecke erkannt haben. Diese soll sich gefährlich nah neben den Gleisen aufgehalten haben. Anschließend habe er einen Schlag verspürt und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet, sowie die Bundespolizei alarmiert. Mehrere Einsatzkräfte der Bundespolizei, der Feuerwehr Bochum und der Polizei Bochum suchten den Bereich nahe der Straße "Im Uhlenwinkel" ab, konnten aber weder einen möglichen Verunfallten, noch Spuren eines Zusammenpralls feststellen.

Dennoch forderten sie zur Absuche einen Hubschrauber der Bundespolizei Fliegergruppe an. Dieser traf wenig später trotz stürmischem und regnerischem Wetter am Einsatzort ein und konnte mittels Spezialtechnik anschließend eine Person, fast zwei Kilometer entfernt, aber auch im Gleisbereich, ausfindig machen. Bundespolizisten trafen den schwer verletzten und benommen wirkenden Mann am besagten Ort an. Er wies mehrere schwere Verletzungen an der Schulter und am Kopf auf. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den nach eigenen Angaben rumänischen Staatsangehörigen in ein Krankenhaus.

Auch der 57-jährige Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock und musste wenig später abgelöst werden. Durch den Vorfall kam es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Diese Strecke konnte gegen 1 Uhr wieder freigegeben werden.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer