banner

21.08.2023 16:50

Stuttgart Mitte

Baden-Württemberg

Demonstrationsgeschehen mutmaßlicher Klimaaktivisten

Polizeibeamte waren am Montag (21.08.2023) am Charlottenplatz wegen einer nicht angemeldeten Demonstration mutmaßlicher Klimaaktivisten im Einsatz. Sechs Personen betraten gegen 16.50 Uhr die Fahrbahn der Charlottenstraße auf Höhe der Einmündung Olgastraße und blockierten zunächst den Verkehr in Richtung Degerloch. Von den sechs Männern fixierten sich vier mit Klebstoff und einem Quarzsandgemisch auf der Fahrbahn. Die Personen mussten mit Hilfe der Stuttgarter Feuerwehr gelöst werden. Rund um den Charlottenplatz kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Charlottenstraße konnte in Richtung Degerloch gegen 18.10 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden. Gegen 17.20 Uhr betraten insgesamt acht Personen kurzfristig die Heilbronner Straße auf Höhe der Presselstraße und versuchten den Verkehr zu blockieren. Nach Ansprache durch die alarmierten Polizeibeamten verließen die Personen freiwillig die Fahrbahn. Die Polizei Stuttgart war mit über 50 Beamtinnen und Beamten sowie mit Kräften der Feuerwehr im Einsatz. Die Ermittlungen zu möglichen Verstößen der betroffenen Personen dauern noch an.

Polizeipräsidium Stuttgart

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Klimaaktivisten kleben sich auf der B27 in der Stuttgart Innenstadt fest

Am Montagnachmittag haben Klimaaktivisten der "Letzten Generation" den Straßenverkehr in Stuttgart behindert und das von der Stadt Stuttgart verhängte Verbot erneut ignoriert.

swr.online


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer