21.08.2023 18:45

Titisee-Neustadt Breisgau-Hochschwarzwald

Baden-Württemberg

Evakuierungsmaßnahmen aufgrund eines Schwelbrandes - Keine Verletzten

Wir wurden zu einem Brandmeldealarm in einer Klinik alarmiert. Vor Ort wurde eine Rauchentwicklung festgestellt und das Stichwort auf Gebäudebrand geändert. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde der betroffene Bereich abgesucht und kontrolliert. Die betroffene Station wurde sofort durch das Klinikpersonal evakuiert. Als Brandursache konnte ein brennendes Netzteil und eine Mehrfachsteckdose ausgemacht werden. Die Räumlichkeiten wurden durch die Feuerwehr belüftet und anschließend die Einsatzstelle dem Klinikpersonal übergeben.

Alarmierte Abteilungen:

Neustadt, Titisee
Rettungsdienst, Polizei

Ausgerückte Fahrzeuge:

ELW 11-3, MTW 1/19-1, MTW 1/19-2, DLAK 1/33, LF 1/44, HLF 1/46, RW 1/52, GW 1/94, MTW 2/19, LF 2/44, SW 2/62

Feuerwehr Titisee-Neustadt


Aufgrund starker Rauchentwicklung rückten die Feuerwehr, das DRK und die Polizei am 21.08.2023 gegen 18.45 Uhr zu einem Klinikum in der Jostalstraße aus. Nachdem im Gebäude durch das vorbildliche Zusammenwirken aller Einsatzbeteiligten sofort Evakuierungsmaßnahmen vorgenommen wurden, konnte ein Schwelbrand als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht werden. Durch diesen wurden weder Personen verletzt noch entstand nennenswerter Sachschaden. Das Gebäude konnte kurze Zeit später wieder betreten werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Polizeirevier Titisee-Neustadt geführt. Von einem technischen Defekt ist nach momentanem Ermittlungsstand auszugehen.

Polizeipräsidium Freiburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Technischer Defekt löst Schwelbrand in der Helios Klinik aus

Die Helios Klinik in Neustadt war am Montagabend Einsatzort für zahlreiche Rettungskräfte. Grund war Rauchentwicklung auf einer der Stationen. Verletzt wurde niemand.

Badische Zeitung


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer