24.08.2023 02:26

Wegberg Heinsberg

Nordrhein-Westfalen

Großbrand einer Produktionshalle

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nach Wildenrath ins Industriegebiet alarmiert. Die Halle eines Betriebes, der Kunststoffe und Gummi verarbeitet, stand bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits im Vollbrand. Außerdem war bereits ein Teil der Halle eingestürzt. Aufgrund der vorgefundenen Lage wurde schon auf Anfahrt der ersten Kräfte eine Stichworterhöhung von Feuer 2 auf Feuer 3 durchgeführt.

Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet und eine Riegelstellung aufgebaut, um die benachbarte Halle eines anderen Industriebetriebes zu schützen. Viele Trupps unter Atemschutz versuchten das Feuer sowohl mit Wasser, als auch mit Schaumangriffen unter Kontrolle zu bekommen. Über zwei Drehleitern wurde ebenfalls ein Außenangriff durchgeführt. Da das Gebäude einsturzgefährdet ist wurde das Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) angefordert. Dieser Löschroboter unterstützte den massiven Löschangriff zunächst mit Wasser, später auch mit Schaum. Außerdem wurde das LUF per Fernsteuerung in das Gebäude gefahren, da sich im hinteren Bereich einige Glutnester gebildet hatten, an die von außen kein herankommen war.

Ebenfalls zur Unterstützung wurde das Technische Hilfswerk alarmiert, die mittels eines Radladers dabei halfen, Gebäude- und Trümmerteile auseinander zu ziehen und so ablöschen zu können.

Im Einsatz waren alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg, entweder vor Ort oder auf der Wache, um den Grundschutz sicher zu stellen. Außerdem im Einsatz eingebunden waren Einheiten der Feuerwehr Wassenberg, der Feuerwehr Erkelenz und der Feuerwehr Hückelhoven. Weiter der ABC-Zug des Kreises Heinsberg, der aufgrund der Rauchentwicklung laufend Gefahrstoffmessungen durchführte, eine abgesetzte Leitstelle und die Abrollbehälter Atemschutz und Schaum des Feuerschutzzentrums. Außerdem vor Ort: THW, Polizei, Kripo, der Rettungsdienst, die untere Wasserbehörde, das Ordnungsamt und der Bauhof

Im Verlauf des Tages flammten immer wieder Stellen auf, die durch die Einsatzkräfte abgelöscht wurden. In der Nacht werden ebenfalls Einsatzkräfte vor Ort sein, um Nachlöscharbeiten durchzuführen. Am morgigen Freitag wird ein größeres Räumgerät den Brandschutt aus der Halle holen, um ihn endgültig abzulöschen.

Freiwillige Feuerwehr Wegberg

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Im Wegberg-Oval: Großbrand zerstört Produktionshalle

Um 2.36 Uhr in der Nacht zu Donnerstag wurde die Feuerwehr ins Wegberger Industriegebiet gerufen. Dort war in einem Unternehmen, das Kunststoff und Gummi verarbeitet, ein Feuer ausgebrochen. Feuerwehren mehrerer Städte rückten aus.

RP ONLINE

Lösch-Roboter im Einsatz: Großbrand in Wegberger Gummi-Firma unter Kontrolle

Die Halle eines Wildenrather Gummi- und Kunststoffverarbeiters hat in der Nacht lichterloh gebrannt. Die Feuerwehr kämpft seit Stunden gegen die Flammen.

Aachener Zeitung

Großbrand in Wegberg ist gelöscht

Nach dem Großbrand in der Nacht steht die Produktion bei einem Wegberger Automobilzulieferer still. Das Unternehmen liefert unter anderem Gummi- und Kunststoffteile für die Automobilindustrie.

Grossbrand in Wegberg Wildenrath


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer