01.09.2023 12:47

Kneese Nordwestmecklenburg

Mecklenburg-Vorpommern

Hoher Sachschaden durch Brand einer Doppelhaushälfte

Am 01.09.2023, um 12:47 Uhr, kam es zu einem Brand einer Doppelhaushälfte in Kneese bei Gadebusch. Bei Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. In kürzester Zeit stand das Haus sowie die angrenzende Garage in Vollbrand. Der 73-jährige Hausbewohner war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Haus. Die Ursache für den Brand des Wohnhauses, welches nun einsturzgefährdet und dementsprechend unbewohnbar ist, ist noch unklar. Der Sachschaden wird auf ca. 450.000EUR geschätzt.

Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Nachbarhaushälfte konnte durch den Einsatz der Feuerwehren verhindert werden. Insgesamt waren in der Spitze bis zu 74 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren vor Ort. Die Kreisstraße 48 war für die Dauer von ca. 3 Stunden gesperrt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Polizeipräsidium Rostock

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Alte Schmiede in Kneese brennt bis auf die Grundmauern nieder | SVZ

In Kneese ist am Freitagnachmittag die alte Schmiede in Brand geraten. Acht Feuerwehren aus der Umgebung waren im Einsatz.

svz.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer