09.09.2023 12:00

Ruhla Wartburgkreis

Thüringen

Hunde im Auto gestorben

Weil ein 50-jähriger Mann bei sommerheißen Temperaturen seine beiden Hunde am Samstag mehrere Stunden im Auto eingeschlossen hatte, musste Polizei und Feuerwehr anrücken. Der Hundebesitzer konnte nicht erreicht werden, das Fahrzeug wurde durch die Einsatzkräfte geöffnet, um die Tier zu retten. Leider kam jede Hilfe für die Tiere zu spät. Gegen den 50-Jährigen wurden Ermittlungen eingeleitet.

Die Polizei warnt erneut und wiederholend davor, bei sommerlichen Temperaturen Tier oder gar Menschen im Auto zu belassen. Binnen kurzer Zeit steigen die Temperaturen im Inneren des Fahrzeuges rapide an, welche zur tödlichen Gefahr werden.

Landespolizeiinspektion Gotha


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer