banner

12.09.2023 09:46

Schwelm Ennepe-Ruhr-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Rekordverdächtig - 10 Feuerwehreinsätze am Dienstag

Der Dienstag (12.09.2023) war für die Feuerwehr überdurchschnittlich arbeitsintensiv und forderte insbesondere die ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen, die immer wieder zur Feuerwache gerufen wurden.

Um 09:46 Uhr wurde die hauptamtliche Wachbesatzung mit dem Rüstwagen und dem Rettungsdienst in die Loher Str. alarmiert. Dort sollte sich eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür befinden. Beim Eintreffen war die Tür aber bereits offen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Patienten und die Feuerwehr konnte einrücken.

Um 11:19 Uhr wurde die Feuerwehr dann auf die Autobahn A43 in Fahrtrichtung Münster zu einem PKW-Brand alarmiert. An der Einsatzstelle fanden die Einsatzkräfte einen in Vollbrand stehenden PKW auf dem Standstreifen, der zusätzlich einen Anhänger hatte, auf dem ein weiterer PKW stand. Auch der Anhänger war bereits vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Münster gesperrt, die Einsatzstelle abgesichert und das Feuer von einem Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr gelöscht. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut und die Fahrbahn grob gereinigt. Da auch Betriebsstoffe in den Straßengraben gelaufen waren, wurde die Untere Wasserbehörde informiert. Die Einsatzstelle wurde an die Autobahnpolizei übergeben und der Einsatz gegen 13:15 Uhr beendet. Die Feuerwehr war mit 9 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der so genannten Tagesmelderschleife sowie die hauptamtliche Wachbesatzung.

Annähernd zeitgleich zum Einsatz auf der Autobahn meldete die Leitstelle austretenden Dieselkraftstoff aus einem LKW am Brunnenhof. Zu dieser Einsatzstelle rückte das Kleineinsatzfahrzeug aus. Vor Ort fanden die beiden ausgerückten Einsatzkräfte etwa 2 bis 3 Liter ausgetretenes Motoröl unter einem LKW. Das Öl wurde abgestreut und das Bindemittel wieder aufgenommen, die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Zusätzlich wurde parallel die Feuer- und Rettungswache von weiteren Einsatzkräften besetzt, um den Grundschutz für das Stadtgebiet zu gewährleisten. Alarmiert waren hierzu ehrenamtliche Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und Winterberg.

Im Anschluss an den Einsatz am Brunnenhof wurde das Kleineinsatzfahrzeug um 12:04 Uhr zu einer Ölspur zur Straße Am Damm alarmiert. Dort befand sich ein Ölfleck im Bereich eines PKWs. Auch hier wurde das Öl mit Bindemittel abgebunden, das Bindemittel wieder aufgenommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Der nächste Einsatz folgte um 17:08 Uhr. Die Feuerwehr wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Einkaufscenter an der Untermauerstr. alarmiert. Nach einer Erkundung des betroffenen Bereiches stellte sich der Alarm als Fehlalarmierung heraus. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgesetzt und die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben. Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der Tagesmelderschleife und des der Löschzuges Stadt, der Einsatzführungsdienst und die hauptamtliche Wachbesatzung. Einsatzende war gegen 17:40 Uhr.

Um 17:48 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit 7 Einsatzkräften zur Milsper Str. aus. Hier wurde der Rettungsdienst beim Transport eines schwer erkrankten Patienten aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss zum bereitstehenden Rettungswagen unterstützt. Einsatzende war gegen 18:20 Uhr.

Um 18:46 Uhr erfolgte die Alarmierung zur nächsten ausgelösten Brandmeldeanlage. Dieses Mal zu einem Industriebetrieb in der Prinzenstr. Auch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, es war nicht zu einem Feuer gekommen. Nach der Kontrolle des betroffenen Bereiches wurde die Anlage zurückgestellt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben. Die Feuerwehr war mit 11 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort. Weitere Einsatzkräfte standen an der Feuer- und Rettungswache in Bereitstellung. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt, der Einsatzführungsdienst und die hauptamtliche Wachbesatzung. Einsatzende war gegen 19:06 Uhr.

Zeitgleich mit dem Einsatzende wurde die Feuerwehr erneut zu dem gleichen Einkaufscenter in die Untermauerstr. alarmiert, hier hatte die Brandmeldeanlage wiederum Alarm ausgelöst. Auch beim zweiten Einsatz handelte es sich um einen Fehlalarm. Vor Ort waren 20 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt, der Einsatzführungsdienst und die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 19:43 Uhr beendet.

Zum letzten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr um 20:59 Uhr alarmiert. Der Rettungsdienst benötigte Unterstützung in der Bahnhofstr. Ein Patient wurde aufgrund des engen Treppenhauses und des Verletzungsmusters mit Hilfe der Drehleiter aus einem oberen Geschoss zum bereitstehenden Rettungswagen transportiert. Im Einsatz war die hauptamtliche Wachbesatzung mit 3 Einsatzkräften, Einsatzende war gegen 21:45 Uhr.

Feuerwehr Schwelm


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer