banner

27.09.2023 18:56

Bönningstedt Pinneberg

Schleswig-Holstein

Dachstuhlbrand - 5 Personen durch Feuerwehr gerettet

Die Freiwillige Feuerwehr Bönningstedt wurde um 18:56 Uhr mit dem Einsatzstichwort FEU (Feuer Standard) und dem Einsatzhinweis "Rauchentwicklung aus Gebäude" in die Kieler Straße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle brannte im rückwärtigen Bereich des Wohnhauses ein Anbau in voller Ausdehnung und ein Flammenüberschlag in den Dachstuhl war deutlich zu erkennen. Da sich zu diesem Zeitpunkt noch mehrere Personen im Gebäude aufhalten sollten, wurden umgehend mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt. Insgesamt wurden durch die Freiwillige Feuerwehr 5 Personen aus dem Gebäude gerettet.

Um ausreichen Einsatzkräfte für die Menschenrettung und Brandbekämpfung an der Einsatzstelle zu haben, ließ Einsatzleiter Thomas Brilsky (Wehrführer FF Bönningstedt) umgehend das Einsatzstichwort auf FEU 2 R5 (Feuer, 2 Löschzüge, bis zu 5 Verletze an der Einsatzstelle) anpassen.

Aufgrund der enormen Brandausbreitung im Dachstuhl, musste der Innenangriff abgebrochen werden und man konzentrierte sich auf einen Außenangriff über mehrere handgeführte Strahlrohe, sowie des Werfers der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bönningstedt. Um die Dachfläche großflächig zu öffnen, wurde eine weitere Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Norderstedt-Garstedt nachalarmiert. Da die meisten arbeiten nur unter Atemschutz durchgeführt werden konnten, wurde um 19:36 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Ellerbek hinzugezogen, um ausreichend Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle vorzuhalten.

Der massive Außenangriff über 2 Drehleitern brachte den erhofften Erfolgt und um 20:19 Uhr konnte "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden. Es wurde ein erneuter Innenangriff vorbeireitet und auch durchgeführt. Da sich das Feuer in der hölzernen Zwischendecke massiv ausgebreitet hatte, mussten große Teile der Zwischendecke von mehreren Trupps unter Atemschutz geöffnet und abgelöscht werden.

Insgesamt wurden rettungsdienstlich 7 Personen vor Ort gesichtet und teilweise auch mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Der stv. Kreiswehrführer Stefan Mohr machte sich vor Ort ebenfalls ein Bild von der Lage.

Die letzten Glutnester im Außenbereich und im Dachstuhl waren um 22:42 Uhr gelöscht und die Einsatzkräfte begannen mit dem Rückbau der Einsatzstelle.

Insgesamt waren über 120 Einsatzkräfte aus mehreren Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat noch während des Einsatzes die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache und Schadenshöhe können von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Bönningstedt: 45 Einsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen, Feuerwehr Ellerbek: 25 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen, Feuerwehr Hasloh: 31 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen, Feuerwehr Norderstedt-Garstedt: 18 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen, Rettungsdienst-RKiSH: 18 Einsatzkräfte mit 6 RTW, 2 NEF, 1 ORGL, 1 LNA, KFV-Pinneberg: 3 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen, Polizei/Kripo: mehrere Einsatzkräfte mit mehreren Fahrzeugen

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

banner

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Großfeuer in Bönningstedt: Vier Feuerwehren sind im Einsatz – sieben Verletzte | SHZ

Ein Großfeuer in Bönningstedt beschäftigt aktuell die Feuerwehren. In Brand geraten ist ein Dachstuhl. Zwei Menschen wurden anfangs vermisst.

shz.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer