01.10.2023 17:49

München Untergiesing

Bayern

Fahrrad-Akku setzt Flur in Brand

Am frühen Sonntagabend ist ein, in einer Wohnung gelagerter, Fahrrad-Akku in Flammen aufgegangen.

Ein Passant hatte einen lauten Knall gehört und kurz darauf Rauch aus dem Fenster der Dachgeschosswohnung bemerkt. Er wählte den Notruf 112 und informierte die Bewohnerinnen und Bewohner des Mehrfamilienhauses. Diese hatten bis zum Eintreffen der Feuerwehr alle das Haus verlassen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brachen die Wohnungstür gewaltsam auf. Schon im Flur stieß der Atemschutztrupp auf einen brennenden Akku in einer Ladestation. Die Flammen hatten die Einrichtungsgegenstände, auf denen das Elektrogerät gelagert war, bereits erfasst. Mit einem C-Rohr waren die Flammen in wenigen Minuten gelöscht. Anschließend wurde die total verrauchte Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Da alle Zimmertüren geöffnet waren, ist die komplette Wohnung verrußt und derzeit unbewohnbar.

Die Wohnungsinhaber waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause, wurden jedoch von den Nachbarn telefonisch informiert. Das Feuer dürfte einen Schaden von etwa 25.000 Euro verursacht haben. Zum genauen Hergang ermittelt die Polizei.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer