25.10.2023 11:43

Bermatingen Bodenseekreis

Baden-Württemberg

Wohnungsbrand

Am Mittwoch kam es gegen 11:43 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Salemer Straße in Bermatingen zu einem Wohnhausbrand.

Gemeldet wurde über die integrierte Leitstelle eine starke Rauchentwicklung im Dachgeschoß. Bereits auf der Anfahrt ins Feuerwehrgerätehaus konnten die Feuerwehrkameraden, die über ihre Funkmeldeempfänger alarmiert wurden, Rauch erkennen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bermatingen mit dem ersten Löschfahrzeug konnte man erkennen, dass sich der Brandherd im Erdgeschoß befand. Nach der ersten Erkundung durch den Gruppenführer wurde festgestellt, dass sich keine Personen im Gebäude befanden und ein Hund bereits durch einen Anwohner gerettet wurde.

Auf Grund der starken Rauchentwicklung und der engen Bebauung wurde das Alarmstichwort auf F3 erhöht, was bedeutet, dass weitere Fahrzeuge und Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden nachalarmiert wurden. So kam die Freiwillige Feuerwehr Markdorf mit einem weiteren Löschzug und dem Gerätewagen Atemschutz auf dem sich Teile der Kreisreserve an Atemschutzausrüstung befindet.

Nach dem Innenangriff durch den ersten Angriffstrupp, durch den der Brandherd im wesentlichen auf einen Zimmerbrand im Erdgeschoß eingedämmt werden konnte, konnten weitere Kräfte aus Salem ihre Anfahrt abbrechen. Durch das schnelle zielgeriochtete Arbeiten des Angriffstrupps wurde das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht, so dass sich der Brand nicht weiter im Gebäude ausbreiten konnte.

Nachdem eine Bewohnerin den Einsatzkräften mitgeteilt hatte, dass sich vermutlich noch eine Katze im Gebäude befindet, wurde auch diese von den Kameraden aufgefunden und gerettet und der sichtlich erleichterten Besitzerin übergeben.

Vor der weiteren Untersuchung des Gebäudes auf weitere Brandnester in den verschiedenen Etagen wurde mittels Drucklüfter der Rauch aus dem Gebäude gedrückt und die Stromversorgung durch den mittlerweile eingetroffenen Mitarbeiter des Energieversorgers abgeschaltet.

Danach wurde mittels Wärmebildkamera und durch Öffnen der Zwischendecken die Suche nach weiteren Brandnestern durchgeführt und diese abgelöscht.

Ebenfalls vor Ort waren der stellvertretende Kreisbrandmeister Peter Schörkhuber sowie der Bürgermeister der Gemeinde, Martin Rupp. Beide machten sich vor Ort ein Bild vom Einsatz.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe liegen aktuell keine weiteren Informationen vor. Während der Einsatzmaßnahmen war die Salemer Straße im Ortskern Bermatingen voll gesperrt.

Aktuell dauern die Nachlöscharbeiten noch an.

Im Einsatz waren:

   - Freiwillige Feuerwehr Bermatingen mit 25 Einsatzkräften
   - Freiwillige Feuerwehr Markdorf mit 21 Einsatzkräften
   - Stellv. Kreisbrandmeister Peter Schörkhuber
   - Kreisfeuerwehrpressesprecher Martin Scheerer
   - Bürgermeister Bermatingen, Herr Martin Rupp
   - DRK Regelrettungsdienst und DRK Schnelleinsatzgruppe Immenstaad 
     mit 13 Einsatzkräften
   - Energieversorger NetzeBW
   - Polizei

Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer