29.10.2023 05:03

Henstedt-Ulzburg Segeberg

Schleswig-Holstein

Schwerer Verkehrsunfall mit LKW-Beteiligung auf der BAB7

Am frühen Samstagmorgen, des 28.10.2023, kam es auf der Bundesautobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Henstedt-Ulzburg und Quickborn zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.

Die Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen wurde daraufhin gemeinsam mit dem Rettungsdienst um 05:03 Uhr morgens durch die Kooperative Regionalleitstelle West in Elmshorn zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Durch mehrere Anrufer wurde eine Kollision zwischen zwei LKW und einem Transporter gemeldet. In einem der beteiligten Fahrzeuge sollte eine Person durch den Unfall eingeklemmt worden sein. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte der Rettungsdienst diese Meldungen bestätigen. Während ein LKW und der Transporter auf dem Seitenstreifen zu stehen kamen, kam der zweite LKW von der Fahrbahn ab und blieb im Seitengraben stehen. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wurde dabei in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Durch die Feuerwehr konnte die eingeklemmte Person um 05:48 Uhr über die Fahrertür aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Insgesamt waren an dem Unfall drei Personen beteiligt. Der eingeklemmte Fahrer wurde schwer verletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Hamburg vollgesperrt werden.

Zur Unfallursache, Schadenhöhe, Verletzungen oder Personalien der betroffenen Personen können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen mit etwa 30 Einsatzkräften Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug Polizei Segeberg und Pinneberg

Kreisfeuerwehrverband Segeberg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer