26.10.2023 00:06

Hückelhoven Baal

Baden-Württemberg

Gefahrstoffaustritt in einer Produktionsfirma

Die Feuerwehr Hückelhoven wurde am Donnerstagmorgen 26.10.2023 um 00:06 Uhr zu einem Gefahrgutaustritt nach Baal auf die Porschestraße alarmiert.

Hier war es in einem Getränke Abfüllbetrieb aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Freisetzung von einem Gefahrstoff an einer Abfüllanlage gekommen.

Da unklar war welche Menge ausgetreten war, wurden umfangreiche Kräfte zur Einsatzstelle alarmiert. Der ABC- Zug des Kreises Heinsberg sowie der Umweltschutzzug der Feuerwehr Hückelhoven stimmten sich vor Ort über die Maßnahmen ab und bauten einen Dekontaminationsplatz auf dem Betriebsgelände auf.

Zwölf Mitarbeiter, die sich in der Halle aufgehalten hatten, wurden durch den Rettungsdienst betreut. Hiervon wurden zwei leicht verletzt Mitarbeiter, die das Produkt Nasal wahrgenommen hatten, vorsorglich durch den Rettungsdienst gesichtet, brauchten jedoch zum Glück keinem Krankenhaus zugeführt werden.

Vorsorglich wurde die untere Wasserbehörde sowie das Ordnungsamt hinzugezogen, um die weiteren Maßnahmen vor Ort abzustimmen.

Die Feuerwehr sperrte den Gefahrenbereich ab und setzte einen Atemschutztrupp ein, der unter Schutzbekleidung diverse Messungen im Hallenbereich sowie an der Austrittstelle durchführte.

Nach einer umfangreichen Recherche konnte das freigesetzte Produkt als Desinfektionslösung identifiziert werden. Da es sich bei der Lösung um einen Giftigen sowie ätzenden Stoff handelte, jedoch nur eine Kleinstmenge freigesetzt wurde, konnte das Produkt mit Chemikalienbinder abgestreut und fachgerecht entsorgt werden.

Somit konnte die Gefahr beseitigt und der Hallenbereich nach Lüftungsmaßnahmen wieder betreten werden.

Insgesamt kamen 101 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Ordnungsbehörde sowie die untere Wasserbehörde vom Kreis Heinsberg zum Einsatz.

Einsatzende war gegen 02:45 Uhr

Feuerwehr Hückelhoven


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer