18.12.2023 02:00

Mülheim an der Ruhr

Nordrhein-Westfalen

Kellerbrand in einen Mehrfamilienhaus - Rauchmelder retten Leben

Wie wichtig die Installation von Rauchmeldern in Wohngebäuden ist, zeigte sich heute Morgen bei einem Brand in der Altstadt II. Um 2 Uhr in der Früh wurden die Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Elisabeth-Selbert-Straße durch das laute Piepen eines Rauchwarnmelders aus dem Schlaf gerissen. Eine leichte Rauchentwicklung und Brandgeruch waren bereits im Treppenraum festzustellen. Umgehend alarmierte eine Bewohnerin die Feuerwehr und informierte die weiteren Mietparteien im Haus über den Brand. Gemeinsam konnten alle Bewohner noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude sicher verlassen. Die erst eintreffenden Kräfte der Feuerwache Heißen konnten den Brandherd im Keller des Gebäudes ausfindig machen. In einem Kellerraum brannte Mobiliar und Unrat. Der Brand konnte zügig mit einem Löschrohr unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung auf weitere Kellerverschläge verhindert werden. Aufgrund der ausgetretenen Rauchgase musste das Wohngebäude zeitaufwendig mit einem Lüfter belüftet werden. Alle Bewohner wurden durch den Rettungsdienst gesichtet, verletzt wurde niemand. Dies ist auch dem umsichtigen und richtigen Handeln der Bewohner zu verdanken. Nach 90 Minuten konnten alle betroffenen Personen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Kriminalpolizei hat den Brandort sichergestellt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit beiden Löschzügen, dem Führungs- und Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie dem Löschzug Heißen der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer