10.01.2024 13:22

Dresden

Sachsen

Starke Rauchentwicklung - jedoch kein Brand

Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, war schon von weitem eine große, weiße Rauchentwicklung sichtbar. Die Erkundung ergab, dass bei Arbeiten an einer Fernwärmeanlage Dampf ausgetreten und ein Verschließen nicht mehr möglich war. Der Hausflur war ebenfalls bereits mit Wasserdampf beaufschlagt. Der erste Versuch das betroffene Ventil zu schließen musste auf Grund der hohen Hitze- und Dampfeinwirkung abgebrochen werden. Parallel dazu füllte sich der Keller mit Wasser. Mit einem Hochdrucklüfter wurde der Wasserdampf aus dem Objekt entfernt und durch einen angeforderten Mitarbeiter des Energieversorgers die betroffene Versorgungsleitung abgeschiebert. Danach konnte das Ventil gefahrlos verschlossen, der Dampf- und Wasseraustritt gestoppt und das Wasser aus dem Keller gepumpt werden. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau, der Rettungswache Pieschen sowie der A-Dienst.

Feuerwehr Dresden


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer